Coronavirus

Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.

Justizvollzugsanstalt des Offenen Vollzuges Berlin

Alle Teilanstalten der JVA OVB

Alle Teilanstalten der JVA OVB

Die JVA des Offenen Vollzuges ist eine Vollzugsanstalt für männliche Erwachsene. Sie verfügt über 908 Haftplätze, verteilt auf vier Teilanstalten in den Bezirken Spandau, Reinickendorf und Zehlendorf.

Besuche der Gefangenen

Der Empfang von Besuch ist möglich. Vor dem Hintergrund der immer noch bestehenden Pandemie sind jedoch weiterhin Maßnahmen notwendig, die die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen und ein Infektionsgeschehen in der Anstalt durch Besuchskontakte weitestgehend ausschließen sollen.

Bitte beachten Sie unbedingt die nachfolgenden Hinweise:

• Während des gesamten Besuchs ist von Besuchern ab 6 Jahren grundsätzlich ein medizinischer Mundnasenschutz zu tragen.

• Die Anzahl der pro Besuch zugelassenen Besucher/innen ist reduziert. Bis auf weiteres gilt: Jeder Gefangene darf pro Besuch zwei Besucher/in oder zwei Besucher/in in Begleitung eines Kindes empfangen. Die Begleitung von weiteren Kindern ist möglich, bedarf jedoch der vorherigen Genehmigung und Zustimmung der JVA.

• Besucher/innen ab 6 Jahren müssen eine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis eines innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführten (PoC)-Antigen oder PCR- Tests auf eine Covid-19 Infektion vorlegen es sei denn, es kann ein vollständiger Impfschutz (ab 14. Tag nach 2. Impfung oder ab 14. Tag nach 1. Impfung nach kurierter Infektion) oder eine Genesung von einer Covid-19 Infektion, die nicht länger als 6 Monate zurückliegt, nachgewiesen werden. Bei minderjährigen Besuchern/innen kann nach vorherigem Antrag auch ein Selbsttest vor Ort unter Aufsicht durchgeführt werden.

• Der Besuch erfolgt auf Antrag des Gefangenen.

• Um eine möglichst schnelle Nachverfolgbarkeit möglicher Infektionsketten mit dem neuartigen Covid-19-Virus („Corona“) zu gewährleisten ist die Anstalt verpflichtet, die Kontaktdaten der Besucher/innen zu erfassen und für einen Zeitraum von 4 Wochen aufzubewahren.

• Alle Besucher/innen werden vor Betreten der Anstalt nach Krankheitssymptomen, Verlust des Geruchs-/oder Geschmackssinns und nach einem möglichen Kontakt mit an Corona erkrankten Personen befragt. Abhängig von dem Ergebnis der Befragung kann das Betreten der Anstalt und damit die Wahrnehmung des Besuches verwehrt werden.

• Besucherinnen und Besucher sind während ihres gesamten Aufenthalts in der JVA gehalten, den medizinischen Mundnasenschutz aufzulassen und nicht abzunehmen. Verstöße hiergegen gefährden die Sicherheit und Ordnung in der Anstalt und können zum Abbruch des Besuchs führen. Dies gilt darüber hinaus auch für alle anderen Fälle mangelnder Mitwirkungsbereitschaft an den vorgeschriebenen Infektionsschutzmaßnahmen. Körperliche Kontakte zur Begrüßung/ Verabschiedung sind wieder gestattet, ebenso im Umgang mit Kindern.

• Bitte erscheinen Sie pünktlich. Verspätungen führen zum Ausfall des Besuchstermins. Es stehen keine Wartebereiche zur Verfügung.

Wir bitten um Ihr Verständnis!
Die Anstaltsleitung

Acht Personen aus verscheidenen Berufsgruppen im Justizvollzug laufen gemeinsam in Richtung des Betrachters. Das Bild trägt den Schriftzug: "Arbeiten im Justizvollzug #volldeins" Hauptstadt machen

Wir brauchen Sie - starten Sie jetzt!

In der JVA OVB werden unterschiedlichste Berufsgruppen beschäftigt (Allgemeiner Vollzugsdienst, Werkdienst, Krankenpflegedienst, Sozialdienst, Psychologischer Dienst).

was-machen-wir

Was machen wir ?

Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen in der Justizvollzugsanstalt des Offenen Vollzuges Berlin Was machen wir ?

FAQ

Oft gefragt

Sie haben eine Ladung zum Strafantritt erhalten oder wollen darüber mehr erfahren? Hier finden Sie eine Auswahl an Antworten auf häufig gestellte Fragen. Oft gefragt

Historie

Der Offene Vollzug in Berlin – von 1948 bis heute