Jugendstrafanstalt Berlin

JSA Besuchereingang

Die Jugendstrafanstalt Berlin ist eine im Berliner Ortsteil Charlottenburg-Nord im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf gelegene Jugendstrafanstalt für männliche Jugendliche, männliche Heranwachsende und junge Erwachsene.

Aktuelle Regelungen für Besuche von Angehörigen und Freunden

Aufgrund der derzeitigen pandemischen Entwicklungen können die Zutrittsregelungen und Einschränkungen auf ein Mindestmaß reduziert werden. Es gelten nun die folgenden Regelungen für alle Besuchsformen:

► Derzeit ist die Vorlage einer Bescheinigung über ein negatives Testergebnis nicht verpflichtend, Sie können sich aber zu Ihrem eigenen Schutz und zu Schutz Ihrer Angehörigen gern selbst vor einem Besuch testen.

► Für die Besuchenden besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske vom Zutritt in die Anstalt, einschließlich der Kontrolle bis zum Sprechplatz und auf dem Weg vom Sprechplatz bis zum Austritt.

► Im Sprechzentrum bzw. im Sprechraum können Sie die Maske am Platz abnehmen.

► Allgemeine Ausnahme von der Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske
a. für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr,
b. für Kinder vom vollendeten 6. Lebensjahr bis zum vollendeten 14. Lebensjahr, wobei stattdessen ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist,
c. für gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit diesen kommunizieren, sowie ihre Begleitpersonen,
d. für Personen, die ärztlich bescheinigt auf Grund einer ärztlich bescheinigten gesundheitlichen Beeinträchtigung, einer ärztlich bescheinigten chronischen Erkrankung oder einer ärztlich bescheinigten Behinderung keine FFP2-Maske oder keinen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen können; zur Überprüfung darf die verantwortliche Person die Bescheinigung im Original zur Einsicht fordern.

► Der Automatenzug findet wieder regulär während der Sprechstunde statt. Die Angehörigen dürfen dazu bis zu 20,00 € in Münzen pro Besuchstermin zu den Gruppen-, Einzelsprechstunden und Vater-Kind-Sprechstunden einbringen.

Der Gesamtbetrag für den Automatenzug ist auf monatlich 40,00 € begrenzt.

Bei den Vater-Kind-Sprechstunden ist der Automatenzug auf Snacks und Getränke beschränkt (keine Tabakwaren).

Auch der Konsum von Lebensmitteln und Getränken aus den Automaten ist während der Sprechstunde wieder gestattet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass der Warenzug aus den Automaten ausschließlich durch die Inhaftierten erfolgt. Dies dient dazu, Bewegungen und Kontakte auf das Notwendigste zu reduzieren.

Beachten Sie grundsätzlich:
Bitte erscheinen Sie nicht zum Besuch, wenn Sie an Krankheitssymptomen leiden oder Kontakt zu Infizierten hatten.

Es ist stets auf die Einhaltung der Basis-Hygiene- und der Abstandsregeln zu achten (gründliches Händewaschen oder Händedesinfektion, Husten- und Niesregeln, Mindestabstand von 1,5m). Der Besuch kann in Fällen mangelnder Mitwirkung an den vorgeschriebenen Infektionsschutzmaßnahmen wegen Gefährdung der Sicherheit und Ordnung untersagt oder abgebrochen werden.

Bitte erscheinen Sie pünktlich. Verspätungen führen zum Ausfall des Besuchstermins.

Alle Maßnahmen gelten vorbehaltlich anderweitiger Regelungen zum aktuellen Infektionsschutz.

Besuche von Rechtsanwält*innen und Mitarbeitenden anderer Behörden

► Analog der oben genannten Regelung für Angehörige, besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske vom Zutritt in die Anstalt bis zum Sprechplatz/Sprechraum und auf dem Weg vom Sprechplatz/Sprechraum bis zum Austritt. Während des Beratungs-gesprächs kann die Maske abgenommen werden, wenn der Abstand von 1,5 Meter eingehalten wird.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Der Anstaltsleiter

Acht Personen aus verscheidenen Berufsgruppen im Justizvollzug laufen gemeinsam in Richtung des Betrachters. Das Bild trägt den Schriftzug: "Arbeiten im Justizvollzug #volldeins" Hauptstadt machen

Aktuelles

Wir brauchen Sie – starten Sie jetzt!

In der Jugendstrafanstalt Berlin werden unterschiedlichste Berufsgruppen beschäftigt (Allgemeiner Vollzugsdienst, Werkdienst, Krankenpflegedienst, Sozialdienst, Psychologischer Dienst).

FAQ

Oft gefragt

Hier erhalten Sie Antworten auf Fragen, die oft im Zusammenhang mit dem Jugendstrafvollzug gestellt werden. Oft gefragt