Justizvollzugsanstalt für Frauen Berlin

Eingang Hauptanstalt - Lichtenberg

Wichtiger Hinweis aus aktuellem Anlass

Um COVID19-Infektionen weitestgehend auszuschließen, sind von Ihnen folgende Schutzmaßnahmen und Regeln zu beachten:

Besuche der Gefangenen

Für alle Besucherinnen und Besucher (einschließlich Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte) besteht beim Betreten und auf dem Weg durch die Vollzugsanstalt eine Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske. Dies gilt sowohl für die Gefangenen als auch für die Besuchenden. Der Impf- bzw. Genesenenstatus ist unerheblich.

Kinder unter vierzehn Jahren sind von der FFP2-Maskenpflicht ausgenommen, müssen stattdessen aber einen medizinischen Mund- Nasenschutz tragen. Kinder unter 6 Jahren sind gänzlich von der Maskenpflicht befreit.

Die Maske darf am Platz im Sprechzentrum abgenommen werden.

Gefangene, die die Teilnahme am Testregime verweigern, sind grundsätzlich verpflichtet, eine Maske zu tragen, ebenso wie ihre Besucherinnen und Besucher.

Weiterhin wird darum gebeten, Mandantenbesuche vorab telefonisch anzukündigen.

Es ist stets auf die Einhaltung der Basis-Hygiene- und Abstandsregeln zu achten:

  • ABSTAND HALTEN (WENIG KONTAKT ZU ANDEREN, HUSTEN- UND NIESREGELN)
  • GRÜNDLICHES HÄNDEWASCHEN UND DESINFIZIEREN
  • MASKE TRAGEN

Bitte erscheinen Sie nicht zum Besuch, wenn Sie an Krankheitssymptomen leiden oder Kontakt zu Infizierten hatten.

Sofern diese Regeln nicht eingehalten werden, wird der Besuch nicht gestattet oder abgebrochen.

Die Erforderlichkeit dieser einschneidenden Maßnahmen wird fortwährend überprüft. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Die Anstaltsleiterin

coronavirus-5105292_1920

Corona im Gefängnis - Informationen für Kinder

Menschen im Gefängnis dürfen Besuch bekommen. In manchen Gefängnissen dürfen aber nur Kinder zu Besuch kommen, die älter als sechs Jahre sind. Warum ist das so? Finde die Antwort hierauf und auf deine anderen Fragen, indem du auf das Bild klickst. Corona im Gefängnis - Informationen für Kinder