Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften (FEIN)

Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften (FEIN)

Wichtige Information: Die diesjährige Frist zur Einreichung der FEIN-Anträge ist der 31.03.2024.

Was ist das FEIN-Programm?

Mit dem Programm „Freiwilliges Engagement In Nachbarschaften” (FEIN) stellt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen den Berliner Bezirken Mittel für ehrenamtliche Projekte zur Verfügung.

Anwohnende und Engagierte sowie gemeinwohlorientierte Initiativen und Vereine können Sachmittel beantragen, um Projekte und Maßnahmen durchzuführen, die die öffentliche Infrastruktur verbessern. Es werden Einzelmaßnahmen und Pilotprojekte gefördert.

FEIN-Einzelmaßnahmen

Einzelpersonen, gemeinnützige Vereine oder Initiativen, die nicht gewinnorientiert arbeiten, können für ihre Projekte eine Förderung von bis zu 3.500€ beantragen.

Voraussetzungen für eine Förderung

Die Projekte müssen in sozialen Einrichtungen oder an öffentlich zugänglichen Orten umgesetzt werden, die außerhalb der Quartiersmanagementgebiete liegen. Bedingung für eine Förderung ist, dass die Antragstellenden sich mit ehrenamtlicher Arbeit in die Umsetzung der Projekte einbringen. Die Fördermittel können nur für Sachkosten eingesetzt werden, zum Beispiel für Pflanzungen und Begrünungen im öffentlichen Raum, Farben für Renovierungen oder Verbesserungen von Außenflächen öffentlicher Einrichtungen.
Weitere Hinweise finden Sie im Merkblatt über die Gewährung von Fördermitteln für Freiwilliges Engagement In Nachbarschaften (FEIN-Einzelmaßnahmen).

  • Merkblatt über die Gewährung von Fördermitteln für Freiwilliges Engagement In Nachbarschaften (FEIN-Einzelmaßnahmen)

    Hier finden Sie ausführliche Informationen zum FEIN-Programm der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen.

    PDF-Dokument (107.2 kB) - Stand: Januar 2023

So stellen Sie einen Antrag auf FEIN-Sachmittel

Laden Sie sich am Ende dieser Seite den Zuwendungsantrag herunter und füllen Sie ihn aus. Wir benötigen eine kurze Beschreibung des Projekts (max. eine Din A4-Seite), die auf die ehrenamtliche Arbeit eingeht und beschreibt, welche öffentliche Infrastruktur verbessert werden soll und wofür die Mittel benötigt werden. Außerdem enthält der Antrag einen Finanzplan mit einer Kostenschätzung.

Den Antrag schicken Sie bitte vollständig ausgefüllt und unterschrieben per Post an das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und digital an sozialraum@ba-fk.berlin.de mit dem Betreff „Antrag FEIN Einzelmaßnahmen 2024“. Wir können nur Anträge berücksichtigen, die bis zum Ablauf der Frist am 31. März 2024 eingegangen sind.

Wer entscheidet über meinen FEIN-Antrag?

In einem ersten Schritt prüfen wir die eingegangenen Anträge, ob sie die Voraussetzungen für eine Förderung erfüllen und ob die Antragstellenden schon in den Vorjahren gefördert wurden. Außerdem stimmen wir uns mit verschiedenen Fachbereichen ab, zum Beispiel aus dem Straßen- und Grünflächenamt oder dem Jugendamt, um eine fachliche Einschätzung zu erhalten. Außerdem erstellen wir eine Übersicht, wie sich die Projektanträge räumlich im Bezirk verteilen.

Auf dieser Grundlage entscheidet dann eine Jury von Bürger*innen aus Friedrichshain-Kreuzberg über die vorliegenden Anträge.

Alle, die einen Antrag gestellt haben, werden im Anschluss informiert, ob ihr Projekt zur Förderung ausgewählt wurde.
Es gibt darüber hinaus eine Warteliste von Projekten, die nachrücken, falls eines der bewilligten Projekte nicht stattfindet.

Abrechnung des Projekts

Die Abrechnung Ihres Projekts muss binnen vier Wochen nach Abschluss des Vorhabens (spätestens bis zum 31.10.2024) mit einem Kurzbericht incl. Fotos (ein bis drei DIN-A-4-Seiten) sowie den Originalrechnungen in Analogie zum Finanzierungsplan vorliegen. Bitte schicken Sie die Unterlagen per E-Mail an sozialraum@ba-fk.berlin.de sowie per Post.

Antrag FEIN-Einzelmaßnahme 2024

  • Vordruck zur Beantragung von FEIN-Mitteln

    PDF-Dokument (1.0 MB)

  • Einladung zur FEIN-Bürger*innen-Jury 2024

    PDF-Dokument (320.1 kB)