Inhaltsspalte

Veranstaltungen der StadtWERKSTATT Friedrichshain-Kreuzberg

Pressemitteilung Nr. 194 vom 29.07.2021

Bis Anfang September läuft das „Pilotprojekt StadtWERKSTATT Friedrichshain-Kreuzberg“ in der Adlerhalle auf dem Drogonerareal. Der erste Termin findet diesen Freitag statt. Bis Anfang September sind bisher zehn Termine geplant.

  • Freitag, den 30. Juli, von 17 bis 21 Uhr
  • Adlerhalle, Dragonerareal, 10963 Berlin

Kerngedanke der StadtWERKSTATT ist es, einen Ort aktiver Kooperation von Bezirksamt, Vorhabenträger*innen und den Akteuren der organisierten Zivilgesellschaft zu schaffen. Dort soll Bürger*innenbeteiligung stattfinden, indem informiert, öffentlich beraten und kooperiert wird. Dieser Ort bietet Infrastruktur für Beteiligung und Zusammenarbeit und ist Austausch- und Kompetenzzentrum im Sinne eines gemeinwohlorientierten City-Lab. Die StadtWERKSTATT soll ein Ort für Begegnungen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Co-Working, Re- und Upcycling-Handwerk sein.

„Ich freue mich, dass dieses aus der Zivilgesellschaft heraus konzipierte und umgesetzte Projekt trotz der schwierigen Rahmenbedingungen nun stattfinden kann. Da die Adlerhalle ab September zur Gewerbedrehscheibe umgebaut wird, haben wir nur wenig Zeit, die Eignung der Halle als StadtWERKSTATT auszuprobieren. Ein Grund mehr, um zu unterstreichen, dass alle Initiativen und Akteure einer kooperativen Stadtentwicklung eingeladen sind, mitzumachen und eigene Veranstaltungen anzubieten oder einfach nur ihre internen Treffen an diesem inspirierenden Ort abzuhalten. Jetzt ist die Gelegenheit die Adlerhalle als gemeinschaftliche StadtWERKSTATT zu erleben. Aufbauend auf diesen Erfahrungen wollen wir in den nächsten Jahren ein dauerhaftes Konzept entwickeln, dass StadtWERKSTATT-Räume in beiden Ortsteilen umfasst“, erklärt Bezirksstadtrat Florian Schmidt.

Informationen zu allen Veranstaltungen finden Sie auf der Baustelle-Gemeinwohl-Webseite, der Plattform für neue Kooperationen für leistbare und offene Räume in Friedrichshain-Kreuzberg.

Perspektivisch soll auch im Stadtteil Friedrichshain ein bleibendes Raumangebot geschaffen werden, dass für die praktische Ko-Produktion von Stadt von den Kooperationsakteur*innen im Werkstatt-Format genutzt werden kann.

Die StadtWERKSTATT ist Teil der bezirklichen Umsetzung der vom Land Berlin beschlossenen Leitlinien für Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an der räumlichen Stadtentwicklung (LLBB). Die StadtWERKSTATT wird finanziert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, in auftragsweiser Bewirtschaftung durch das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg.

Ansprechpartner*innen

Sara Lühmann
Pressesprecherin
Telefon: (030) 90298-2843

Dominik Krejsa
Mitarbeiter Pressestelle
Telefon: (030) 90298-2418