Drucksache - DS/1126/V  

 
 
Betreff: Quo Vadis Kita Menschenskinder in der Fürstenwalder Straße – schon wieder/ immer noch Baumaßnahmen?
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDSPD
Verfasser:1. Leese-Hehmke, Anita
2. Vollmert, Frank
Leese-Hehmke, Anita
Drucksache-Art:Mündliche AnfrageMündliche Anfrage
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
30.01.2019 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg (BVV)      

Beschlussvorschlag

Wir fragen das Bezirksamt:

 

1.      Wodurch wurde der jüngst eingetretene Wasserschaden an der o.g. Kindertagesstätte verursacht?
 

2.      Wie und in welchem Zeitraum ist mit einer Behebung des Schadens und der Aufnahme des (kompletten) Kitabetriebs im betroffenen Gebäude(teil) zu rechnen?
 

3.      Ist die bisher geplante technische Lösung für das innenliegende Wasserfallrohr überhaupt der aktuelle Stand der Technik?
 

Nachfragen
 

1.      Welche Möglichkeiten hat der Kita-Träger in Bezug auf Ausweichflächen und Versicherungsschutz bzw. Ersatz für entstandene Schäden am Inventar?
 

2.      Welche Schritte leitet das Bezirksamt gegen die ausführenden Firmen bzw. den beauftragten Architekten ein (hier insbesondere auf Schadensersatz und/ oder Nachbesserung bezogen)?

 

 

Abt. Bauen, Planen und Facility Management                                                    

Bezirksstadtrat                                  

 

 

Die Anfrage beantworte ich wie folgt:

 

1.      Wodurch wurde der jüngst eingetretene Wasserschaden an der o.g. Kindertagesstätte verursacht?

 

Derzeit ist ein Gutachter beauftragt, der die Schadensursache überprüft und damit auch Rückschlüsse auf ähnliche Anschlussdetails zieht. Nach einer ersten Einschätzung sah es so aus, dass sich eine Rohrschellenbefestigung gelöst hat.

 

2.      Wie und in welchem Zeitraum ist mit einer Behebung des Schadens und der Aufnahme des (kompletten) Kitabetriebs im betroffenen Gebäude(teil) zu rechnen?

 

Die lockere Rohrschelle wurde unmittelbar nach Feststellung des Schadens befestigt. Die Kita ist in vollem Betrieb. Lediglich ein Geräteraum ist abgesperrt.

 

3.      Ist die bisher geplante technische Lösung für das innenliegende Wasserfallrohr überhaupt der aktuelle Stand der Technik?

 

Eine innenliegende Regenentwässerung ist Stand der Technik. Die Schadensursache muss noch gutachterlich festgestellt werden.

 

 

Nachfragen:

 

  1. Welche Möglichkeiten hat der Kita-Träger in Bezug auf Ausweichflächen und Versicherungsschutz bzw. Ersatz für entstandene Schäden am Inventar?

 

Ausweichflächen sind nach derzeitigem Kenntnisstand des Bezirksamtes nicht erforderlich. Sofern eine fehlerhafte Ausführung von Arbeiten als Schadensursache festgestellt wird, ist die Versicherung der ausführenden Firma für einen Schadenersatz heranzuziehen.

 

  1. Welche Schritte leitet das Bezirksamt gegen die ausführenden Firmen bzw. den beauftragten Architekten ein (hier insbesondere auf Schadensersatz und/ oder Nachbesserung bezogen)?

 

Gegenüber der ausführenden Firma wurde nach aktuellem Kenntnisstand ein Ausführungsmangel angezeigt.

 

Freundliche Grüße

 

 

Florian Schmidt


 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen