Drucksache - DS/0586/III  

 
 
Betreff: Denkmalschutz und Revaler Fünfeck,
hier: Ambulatorium, Beamtenwohnhaus, Verwaltungsgebäude, Radsatzdreherei u.a.m.
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:DIE LINKEDIE LINKE
  Assatzk, Mirko
Drucksache-Art:Mündliche AnfrageMündliche Anfrage
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
23.01.2008 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg schriftlich beantwortet   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlagen:
1. Version vom 30.01.2008 PDF-Dokument

 

(1)

 

(1)         Ist dem Bezirksamt bekannt, dass die Radsatzdreherei das älteste Gebäude des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerkes Franz Stenzer ist? (Quelle: Finanzamt Friedrichstadt, Einheitswertbogen III, 1940)

 

(2)         Welche Position nimmt das Bezirksamt bezüglich dieser Sachlage zur Nutzung der Radsatzdreherei ein?

 

(3)         Wird sich das Bezirksamt gegenüber dem Berliner Amt für Denkmalschutz dafür einsetzen, dass die Radsatzdreherei unter Denkmalschutz gestellt wird?

 

Nachfragen:

 

(4)         Sind dem Bezirksamt die Nachnutzungspläne des gegenwärtigen Nutzers/Eigentümers Herrn Klaus Wagner für die denkmalgeschützten Gebäude bekannt?

 

(5)         Ist das Bezirksamt der Auffassung, das entgegen dem Beispiel des mechanisierten Stellwerks auf dem Gelände des Wriezener Bahnhofs, die auf dem Revaler Fünfeck befindlichen Denkmal- und Ensemblegeschützten Gebäude nicht geschliffen werden?

 

(6)         Welche Überlegungen bzw. Planungen hegt das Bezirksamt bzw. hält es für realistisch, um mit öffentlichen Mitteln (u.a. Städtebaulicher Denkmalschutzfond) eine denkmalgerechte Sanierung der vier oben aufgeführten Gebäude durchzuführen?

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin                                 24.01.2008   

Der Bezirksbürgermeister und Leiter der Abteilung

Stadtentwicklung, Personal und Gleichstellung 

 

 

Die LINKE

 

 

über Büro der BVV

 

 

Schriftliche Beantwortung der mündlichen Anfrage DS/0586/III

Denkmalschutz und Revaler Fünfeck,

hier: Ambulatorium, Beamtenwohnhaus, Verwaltungsgebäude; Radsatzdreherei u. a. m.

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

 

1.       Ist dem Bezirksamt bekannt, dass die Radsatzdreherei das älteste Gebäude des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerkes Franz Stenzer ist? (Quelle: Finanzamt Friedrichstadt, Einheitswertbogen III, 1940)

 

Wegen der Erkrankung, der mit dem RAW-Gelände betrauten Mitarbeiterin/UD kann das Bezirksamt z. Zt. nicht bestätigen, dass die „Radsatzdreherei“ das älteste Gebäude ist. Die in der Anfrage genannte Quelle kann dazu nur ein Hinweis sein.

 

2.       Welche Position nimmt das Bezirksamt bezüglich dieser Sachlage zur Nutzung der Radsatzdreherei ein?

 

Die „Radsatzdreherei“ wird vom Bezirksamt, neben anderen Gebäuden auf dem RAW-Gelände, als erhaltenswertes Gebäude angesehen. Davon unabhängig besitzen weitere Gebäude auf dem Areal schon den besonderen Schutz gemäß Berliner Denkmalschutzgesetz.

 

3.       Wird sich das Bezirksamt gegenüber dem Berliner Amt für Denkmalschutz dafür einsetzen, dass die Radsatzdreherei unter Denkmalschutz gestellt wird?

 

Das Bezirksamt hatte sich schon in der Vergangenheit gegenüber dem für die Unterschutzstellung zuständigen Landesdenkmalamt dafür eingesetzt, über die geschützten Gebäude hinaus weitere Bestandsgebäude in die Berliner Denkmalsliste aufzunehmen.

Bislang allerdings ohne Erfolg. Vor dem Hintergrund der DS 0572/III der BVV Friedrichshain-Kreuzberg wird sich das Bezirksamt allerdings erneut beim Landesdenkmalamt für die Unterschutzstellung der „Radsatzdreherei“ einsetzen.

 

 

 

Franz Schulz

-Bezirksbürgermeister-

 

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen