Inhaltsspalte

Urbanstr. 44 Baumaßnahmen abgeschlossen - drehpunkt und betreutes Jugendwohnen

18.06.2021

Urbanstr. 44, saniertes Gebäude mit neuem Anbau, 21.09.2020
Urbanstr. 44, saniertes Gebäude mit neuem Anbau, 21.09.2020
Bild: S.T.E.R.N.

Der Standort Urbanstraße 44 wurde für unterschiedliche Angebote der Jugendhilfe saniert und mit einem Anbau erweitert.

Das Jugendfreizeitangebot „drehpunkt“ für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren wurde erweitert. In den oberen Geschossen sind Angebote des betreuten Jugendwohnens eingezogen.

Was geschieht aktuell:

Eine Ausstellung am Zaun des Bolzplatzes gab zum Tag der Städtebauförderung Einblicke in das neue Gebäude und informierte zur Arbeit der drei sozialen Träger (Ausstellung vom 8. Mai bis – verlängert – 18. Juni 2021).

Hier erfahren Sie mehr zur Ausstellung – Tag der Städtebauförderung 8. Mai 2021

Im Februar 2018 begannen die Baumaßnahmen und wurden bis Oktober 2020 weitgehend abgeschlossen.

Das 1962 erbaute Gebäude war vor Baubeginn in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand. Daher hat das Bezirksamt auf Grundlage einer Bausubstanz- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung Fördermittel beantragt und über eine europaweite Ausschreibung das Architekturbüro TSSB-Architekten beauftragt (Mai 2016).

Dach, Fassade, Fenster, Kellerdecke sowie die gesamte Gebäudetechnik wurden modernisiert und energetisch “ertüchtigt”. Mit einem neuen Anbau wurde eine großzügige Eingangssituation für die Jugendfreizeiteinrichtung geschaffen und eine barrierefreie Erschließung aller Geschosse ermöglicht.

Ziel der Maßnahme war der langfristige Erhalt und der Ausbau des für das Gebiet wichtigen sozialen Standortes. Dazu gab es einen umfangreichen Abstimmungsprozess mit Verwaltung und Nutzer*innen. Wieder eingezogen ist vom Erdgeschoss bis ins 2.OG die Jugendfreizeiteinrichtung “Drehpunkt” vom Träger Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V. In das 3. OG ist eine Mädchen-WG mit betreuungsfreien Zeiten von der Paul Gerhardt Werk gGmbH sowie im 4. und 5. OG eine Familienaktivierende Tagesgruppe teilweise mit Betreuung vom Träger Jugendwohnen im Kiez e.V. eingezogen.

Der Betrieb der Jugendfreizeiteinrichtung wurde während der 2 1/2-jährigen Bauzeit in einem Container auf der angrenzenden Freifläche aufrechterhalten, wenngleich mit reduziertem Raumangebot. Darüber hinaus wurde durch mobile Jugendangebote an anderen Orten ein Ersatz in vergleichbarem Umfang angeboten.

Für die Baustelle wurde ein Teil der Freifläche benötigt. Für diesen Zweck musste der Bereich zur Urbanstraße leider geschlossen werden. Der Bolzplatz wurde während der Bauzeit um die Hälfte verkleinert, Fußball- und Basketballspielen waren aber weiterhin möglich.

Nach Rückkehr des „drehpunkt“ in die neu gestalteten Räume wurde die Spiel- und Sportfläche wieder hergerichtet und verbessert ausgestattet. Letzte Arbeiten, insbesondere Pflanzungen und Arbeiten am Bolzplatz sind bis zum Sommer 2021 vorgesehen.

Bildergalerie Urbanstr. 44

zur Bildergalerie

Für Erläuterungen bitte auf das Bild klicken.

Richtfest am 29.05.2019

Urbanstr. 44 Richtfest Einladung
Einladung zum Richtfest
Bild: Stadtentwicklungsamt Friedrichshain-Kreuzberg

Am 29. Mai bedankte sich das Bezirksamt Friedrichshain Kreuzberg mit einem Richtfest in der Urbanstraße 44 bei den Bauarbeitern und Projektbeteiligten für Ihre bisherige Arbeit und das Engagement.

Der Festakt wurde in traditioneller Manier mit einem Richtspruch unter dem Richtkranz und durch den Bauherrn eröffnet. Anschließend führte der Architekt die zukünftigen Nutzer über die Baustelle der Jugendfreizeiteinrichtung, auch mit Besichtigung der Dachterrasse.

Für Erläuterungen bitte auf das Bild klicken.

Städtebaulicher Denkmalschutz (Lebendige Zentren)

Der Standort Urbanstr. 44 befindet sich im Fördergebiet Urbanstraße, Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz (seit 2020: “Förderprogramm Lebendige Zentren und Quartiere”).

Die Baumaßnahmen wurden aus Fördermitteln Städtebaulicher Denkmalschutz finanziert, insgesamt ca. 5,6 Millionen €.
Link zum Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz