Drucksache - DS/0134/III  

 
 
Betreff: Transparenter und anwohnerfreundlicher Ostkreuz-Umbau
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDstellv. Vorsteher
  Borchard-Klare, Andreas
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
Umwelt, Verkehr und Wohnen Vorberatung
06.03.2007 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr und Wohnen      
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
28.02.2007 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg      
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
28.03.2007 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg erledigt   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
29.04.2009 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Umwelt, Verkehr und Wohnen Vorberatung
19.05.2009 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr und Wohnen mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
27.05.2009 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
25.05.2011 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Umwelt, Verkehr und Wohnen Vorberatung
14.06.2011 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr und Wohnen ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
22.06.2011 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen     

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlagen:
DS0134_Vzk_Transparenter und anwohnerfreundlicher Ostkreuz-Umbau  
0134_2 III Transpartenter und anwohnerfreundlicher Ostkreuzumbau  

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich bei der Deutschen Bahn für folgende Maßnahmen im Rahmen des Ostkreuz-Umbaus einzusetzen:

 

1) Einrichtung einer kostenlosen Hotline für Anwohner/-innen

    (u. a. Information  und Beschwerdemanagement)

2) Erneute Prüfung von Lärmschutzmaßnahmen entlang der Simplonstraße /

    Revaler Straße und erneute Prüfung des Baus von transparenten

    Lärmschutzbauten.

3) Einbau von Schallschutzfenstern in den schallschutzberechtigten Häusern

    zum schnellstmöglichen Zeitpunkt schon während der Bauphase!! und

     nicht erst zwei Jahre nach  Fertigstellung des Bauvorhabens. 

4) Vorlage eines detaillierten Zeitplans zum Umbau des Ostkreuzes.

5) Unterirdische Trassenführung für die 110-KV Starkstromleitung.

6) Errichtung einer Schaustelle zur Übersicht der Baustelle und zur

    Information über das Projekt

 

Begründung:

Zehn Jahre sollen die Bauarbeiten für den neuen Bahnhof Ostkreuz dauern,

auf den Einbau von Schallschutzfenstern müssen die Anwohner  womöglich bis zu zwölf Jahren warten. Viele Anwohner können das nicht nachvollziehen und bemängelten in einer Veranstaltung am 17.01.07, dass sie - anders als versprochen - kein Informationsmaterial in ihren Briefkästen  hätten. Der zuständige Bahn-Mitarbeiter konnte für Fragen der Bürger/-innen / er nur über eine teure Handy-Nummer  sporadisch  erreicht werden. Eine solche Informationspolitik ist nicht akzeptabel.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Drucksache wird in den Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Wohnen überwiesen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich bei der Deutschen Bahn für folgende Maßnahmen im Rahmen des Ostkreuz-Umbaus einzusetzen:

 

1) Einrichtung einer kostenlosen Hotline für Anwohner/-innen

    (u. a. Information  und Beschwerdemanagement)

2) Erneute Prüfung von Lärmschutzmaßnahmen entlang der Simplonstraße /

    Revaler Straße und erneute Prüfung des Baus von transparenten

    Lärmschutzbauten.

3) Einbau von Schallschutzfenstern in den schallschutzberechtigten Häusern

    zum schnellstmöglichen Zeitpunkt schon während der Bauphase!! und

     nicht erst zwei Jahre nach  Fertigstellung des Bauvorhabens. 

4) Vorlage eines detaillierten Zeitplans zum Umbau des Ostkreuzes.

5) Unterirdische Trassenführung für die 110-KV Starkstromleitung.

6) Errichtung einer Schaustelle zur Übersicht der Baustelle und zur

    Information über das Projekt

 

 

23.04.09

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

Text, siehe Anlage!

 

 

BVV 29.04.09

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird in den Ausschuss Umwelt, Verkehr und Wohnen überwiesen.

 

UMV 19.05.2009

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird als Zwischenbericht zur Kenntnis genommen.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird als Zwischenbericht zur Kenntnis genommen.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage  wird zur Kenntnis genommen.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Umwelt und Verkehr

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage  wird zur Kenntnis genommen.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage  wird zur Kenntnis genommen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen