Themenabend "Biologische Vielfalt in den Bezirken"

Löwenzahnblüte mit Biene
Bild: Karin Rau

Am 31.1.2018 fand im Kulturhaus „Alte Feuerwache“ ein überbezirklicher Austausch zum Thema „Biologische Vielfalt in den Bezirken“ statt. Eingeladen hatte die Umweltstadträtin Clara Herrmann, Bündnis90/Die Grünen, anlässlich der Mitgliedschaft des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg im Bündnis der Kommunen für Biologische Vielfalt Kommbio. Hier ist der Bezirk seit Sommer 2017 offiziell aufgenommen worden, weil wir uns besonders stark für den Erhalt und die Förderung der biologischen Vielfalt engagieren. Der Themenabend diente dazu mit anderen Bezirken, aber auch mit zivilgesellschaftlichen Verbänden, Stiftungen und Interessensgemeinschaften in den Austausch zu treten.

Pressemittteilung zur Veranstaltung

Pressemitteilung anlässlich des Beitritts zu Kommbio

„Mit der Unterzeichnung der Deklaration zum Erhalt der biologischen Vielfalt hat sich das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg bereits im Vorjahr verpflichtet, Biodiversität zu schützen und zu stärken. Gerade auch in unserem dicht besiedelten Bezirk finden wir vielfältige Habitate und Rückzugsräume für unterschiedliche Arten, die es zu verteidigen gilt. Nun geht es darum, diese Deklaration weiter mit Leben zu füllen und gezielt Projekte und Maßnahmen umzusetzen. Hier können wir als Bezirk wunderbar von anderen lernen und von deren Erfahrungen profitieren“, erklärte Umweltstadträtin Clara Herrmann.

Zum Hintergrund

Seit Sommer 2017 ist Friedrichshain-Kreuzberg Mitglied im Bündnis „Kommunen für Biologische Vielfalt“ (Kommbio). Dadurch werden Erhalt und Förderung der Biodiversität offiziell in den Fokus des Verwaltungshandelns gestellt.

Urbane Grünflächen wie Parks, Gärten, Gewässer, Stadtwälder oder Brachflächen mit ihren vielfältigen Nutzungsformen bergen unterschiedlichste Lebensräume und somit gute Voraussetzungen für die Entwicklung der Biodiversität. Außerdem tragen sie zur Lebensqualität der Menschen bei und ermöglichen wertvolle Naturerfahrungen im unmittelbaren Arbeits- und Wohnumfeld, auch in der Stadt. Jede neue Straße und Stadtentwicklungsmaßnahme hat direkte Auswirkungen auf Boden, Vegetation und Mikroklima.

In vier Arbeitsgruppen mit mehr als acht Kurzvorträgen diskutierten die Teilnehmer*innen unter anderem zu Wildbienen, Amphibien, grüner Nachnutzung von Friedhöfen und Erfahrungen von anderen Kommunen. Mit mehr als 80 Teilnehmenden aus verschiedensten Bereichen war der Themenabend auf große Resonanz gestoßen und ein voller Erfolg.
Im Folgenden werden die Inhalte und Ergebnisse der einzelnen Runden kurz dargestellt.

Eingangsstatements

Clara Herrmann, Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und Gastgeberin der Veranstaltung betonte den Stellenwert der biologischen Vielfalt für einen dichtbesiedelten Innenstadtbezirk wie Friedrichshain-Kreuzberg.

Die Veranstaltung eröffnete von Senatsebene Herr Stefan Tidow, Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz in der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Er erklärte: „2018 sollte das Jahr werden, in dem das Thema biologische Vielfalt in Berlin wieder neuen Schwung bekommt. Mit verschiedenen Projekten und Aktionsprogrammen werden wir dieses Jahr viel dafür tun, die Biodiversität in der Stadt zu fördern. Der neue Doppelhaushalt legt dafür eine gute Grundlage. Statt zu ‘sparen, bis es quietscht’, wollen wir ‘investieren, bis es blüht’.“ Insgesamt betonte Herr Tidow, dass es auch im Angesicht von Zielkonflikten zum Beispiel mit dem Wohnungsbau gilt, das Grün der Stadt dauerhaft zu sichern und dass Natur und Ökologie nicht dem Diktat der wachsenden Stadt unterwerfen werden dürfen.

Workshops

Workshop 1:

„Biodiversität – Grenzen und Möglichkeiten eines Bezirkes am Beispiel Charlottenburg-Wilmersdorf“, Wilhelm-Friedrich Graf zu Lynar Leiter Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirkes Charlottenburg-Wilmersdorf

„Wildbienen: Vielfalt der Arten – Vielfalt der Ansprüche“
Dr. Christian Schmid-Egger
Deutsche Wildtier Stiftung

„(Agro-) Biodiversität in der Praxis im urbanen Raum“
Matthias Wilkens
Prinzessinnengarten

Workshop 2:

„Kommunales Bündnis und kommunale Handlungsstrategien zur Umsetzung biologischer Vielfalt vor Ort“
Dr.-Ing. Heino Kamieth
Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt e.V. und Landeshauptstadt Hannover

„Biologische Vielfalt in Marzahn-Hellersdorf“
Bernd Schütze
Leiter Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf

Workshop 3 :

„Biologische Vielfalt in der Innenstadt – Schlagwort oder gelebte Praxis?“
Marcus Münnich
Leiter Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg

„Biologische Vielfalt in Innenstadtbezirken – Erkenntnisse, Erfahrungen und Forderungen aus der praktischen Naturschutzarbeit“
Jan Heyen
Leiter Bezirksgruppe Friedrichshain-Kreuzberg, Naturschutzbund Berlin (NABU) e.V.

Workshop 4 :

„Friedhöfe – Grüne Nachnutzung – Partizipation“
Pfarrer K. Ekkehard Gahlbeck
Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

„Die Berliner Fauna erfassen & erhalten – Einblick in die Arbeit der Koordinierungsstelle Fauna“
Susanne Bengsch
Leiterin Koordinierungsstelle Fauna der Stiftung Naturschutz Berlin

Abschlussrunde

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden im leicht abgewandelten Fish-Bowl-Format die Ergebnisse des Abends diskutiert. Jeder und jede hatte die Möglichkeit sich spontan einen Stuhl auf dem Panel zu sichern und ihre oder seine Meinung, Frage oder Anregung zu äußern. So bekamen alle Teilnehmenden interessante Einblicke in die Arbeit von Bürgerinitiativen und Vereinen. Die wichtigsten Ergebnisse der Workshops wurden rekapituliert. Der Abend endete mit einem kleinen Empfang, bei dem die Gespräche noch lange fortgesetzt wurden. Von vielen Teilnehmenden wurde die Initiative des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg positiv hervorgehoben.

Die Weiterführung eines regelmäßigen überbezirklichen Austauschs ist geplant.

Sie möchten mehr wissen?

Hier können Sie die Unterlagen zu den Workshops herunterladen:

Biodiversität - Grenzen und Möglichkeiten eines Bezirks am Beispiel Charlottenburg-Wilmersdorf

PDF-Dokument (2.4 MB)

Wildbienen - Vielfalt der Arten - Vielfalt der Ansprüche

PDF-Dokument (1.3 MB)

Kommunales Bündnis und kommunale Handlungsstrategien zur Umsetzung biologischer Vielfalt vor Ort

PDF-Dokument (2.1 MB)

Biologische Vielfalt in Marzahn-Hellersdorf

PDF-Dokument (4.9 MB)

Biologische Vielfalt in der Innenstadt – Schlagwort oder gelebte Praxis?

PDF-Dokument (67.2 kB)

Biologische Vielfalt in Innenstadtbezirken – Erkenntnisse, Erfahrungen und Forderungen aus der praktischen Naturschutzarbeit

PDF-Dokument (84.2 kB)

Friedhöfe – Grüne Nachnutzung – Partizipation

PDF-Dokument (6.2 MB)

Die Berliner Fauna erfassen & erhalten – Einblick in die Arbeit der Koordinierungsstelle Fauna

PDF-Dokument (6.0 MB)