Verkehrsberuhigung im Wrangelkiez

Bereits seit mehreren Jahren werden vom Straßen- und Grünflächenamt im Wrangelkiez Maßnahmen für Verkehrsberuhigung umgesetzt. Unter anderem wurden 2019 zwei “Modalfilter” gebaut, dabei handelt es sich um Pollerreihen. Diese verhindern den Durchgangsverkehr von motorisierten Fahrzeugen durch das Gebiet. Mit einer Machbarkeitsuntersuchung wurden weitere Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung geprüft. Als Teil der Untersuchung haben 2020 und 2021 viele Beteiligungsveranstaltung im Wrangelkiez zum Thema Verkehrsberuhigung stattgefunden. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden vom Straßen- und Grünflächenamt ausgewertet. Im Jahr 2023 sollen weitere Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung umgesetzt werden.

Hier erfahren Sie, was genau geplant ist:

  • Was wurde bei der Informationsveranstaltung am 12.12.2022 vorgestellt?

    Die Veranstaltung fand online statt. Nach einer kurzen Präsentation des Straßen- und Grünflächenamtes gab es Zeit für Fragen und Diskussion zu den geplanten Maßnahmen. Die Präsentation der Veranstaltung können Sie am Ende dieser Seite herunterladen.

  • Warum werden im Wrangelkiez Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung umgesetzt?

    Die Maßnahmen sollen die Lebensqualität im Kiez verbessern, die Verkehrssicherheit erhöhen, die Bedingungen für den Fußverkehr verbessern, den öffentlichen Raum aufwerten und Lösungen für den Lieferverkehr entwickeln.

    Zudem soll der Durchgangsverkehr durch den Kiez reduziert werden, also nur noch Autos unterwegs sein, die dort ein Ziel haben.

    Die Maßnahmen sollen die Sicherheit für Menschen erhöhen, die zu Fuß oder auf dem Rad unterwegs sind. Durch die Umsetzung einer Einbahnstraßenregelung und die Schaffung zusätzlicher Lieferzonen, können sich Lieferfahrzeuge künftig nicht mehr in der Wrangelstraße oder Falckensteinstraße entgegenkommen. Hierdurch sollen Konflikte und gefährliche verkehrliche Situationen reduziert werden.

  • Welche Maßnahmen der Verkehrsberuhigung sind im Jahr 2023 für den Wrangelkiez geplant?

    1. Einbahnstraßen im Zentrum des Wrangelkiez

    Es wird eine Einbahnstraßen-System eingeführt, welches das Abkürzen durch den Kiez verhindert. Der gesamte Kiez bleibt mit dem Kfz erreichbar. Ein Durchfahren zur Umgehung der Hauptstraßen wird jedoch nicht mehr möglich sein. Das Einbahnstraßen-System verhindert zudem das Begegnen von Lieferverkehren im Zweirichtungsverkehr und daraus entstehende gefährliche Situationen für Fuß- und Radverkehr.

    2. Sperrung der Durchfahrt Oppelner Straße/ Skalitzer Straße für Autoverkehr

    Es wird ein Modalfilter am nördlichen Ende der Oppelner Straße eingesetzt. Das bedeutet, dass die Durchfahrt für Autos mit Pollern gesperrt wird. Dadurch können hier zukünftig keine Autos mehr hier in den Kiez einbiegen oder ausfahren. Dies erhöht die Sicherheit für den Radverkehr an diesem Ort. Direkt vor dem Modalfilter wird eine Wendemöglichkeit für Kfz geschaffen. Rettungsfahrzeuge sowie Fahrräder können weiterhin durchfahren.

    3. Görlitzer Ufer nur noch für Rad- und Fußverkehr

    Ein Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung sieht vor, das Görlitzer Ufer zukünftig nur noch für Rad- und Fußverkehr zugänglich zu machen. Zugleich soll der freiwerdende Raum neu gestaltet werden, damit Menschen sich hier gerne aufhalten.

    4. Umgestaltung der Auto-Parkplätze auf zwei Straßenabschnitten im Zentrum des Wrangelkiez

    Im Bereich der Wrangelstraße zwischen Oppelner Straße und Cuvrystrße sowie auf der Falckensteinstraße zwischen Schlesischer Straße und Wrangelstraße wird ein dauerhaftes Parkverbot angeordnet. Die freiwerdenden Flächen werden für zusätzliche Lieferzonen sowie die Erweiterung des Gehwegs genutzt. Auch soll die Aufenthaltsqualität erhöht werden.

    5. Einführung der Parkraumbewirtschaftung

    Die Parkraumbewirtschaftung ermöglicht, das bestehende Parkangebot effizienter zu nutzen. Im Wrangelkiez ist die Umsetzung gemäß BA-Beschluss ((VI / 072 / 22) vom 26.07.22 für das Frühjahr 2023 vorgesehen. Wie im Bezirk üblich wird Mischparken eingeführt, d.h. Parkgebühren für Externe in Verbindung mit einer Befreiung für Bewohner*innen. Die Erfahrung zeigt, dass dadurch weniger Menschen im Gebiet parken und die Situation für Anwohner*innen und alle, die auf einen Parkplatz angewiesen sind, sich verbessert.

  • Was ist am Görlitzer Ufer geplant?

    Ausgehend von den Ergebnissen einer Beteiligungsveranstaltung im September 2021 soll am Görlitzer Ufer zukünftig kein Autoverkehr mehr stattfinden. Der gesamte Bereich soll für Fuß –und Radverkehr sowie für den Aufenthalt nutzbar sein. Dazu sollen Teilflächen entsiegelt werden. Die Beteiligungsergebnisse können Sie am Ende der Seite herunterladen.

  • Welche Maßnahmen zur Umgestaltung des Parkraums sind geplant?

    In den kommenden Monaten soll die Situation des Kfz-Parkens im Zentrum des Kiezes neu geordnet werden. Dies ist notwendig, da es aufgrund des hohen Lieferverkehrsaufkommens sowie viel Rad- und Fußverkehr häufig zu Konflikten und gefährlichen Situationen kommt.
    Auf der Wrangelstraße zwischen Oppelner Straße und Cuvrystraße sowie auf der Falckensteinstraße zwischen Schlesischer Straße und Wrangelstraße wird dauerhaftes Parkverbot angeordnet. Die freiwerdenden Flächen werden einerseits für die Schaffung von Lieferzonen und andererseits als Fläche für den Fußverkehr und als Aufenthaltsraum gestaltet. Im gesamten Kiez werden im Lauf des Jahres neue Lieferzonen, Fahrradbügel und Abstellstationen für E-Scooter geschaffen. Auch eine Carsharing-Station ist in Planung.

  • Was verändert sich durch die Einführung der Parkraumbewirtschaftung?

    Die Parkraumbewirtschaftung ermöglicht, das bestehende Parkangebot effizienter zu nutzen. Im Wrangelkiez ist die Umsetzung für das Frühjahr 2023 vorgesehen. Wie im Bezirk üblich wird Mischparken eingeführt, d.h. Anwohner*innen werden von den Parkgebühren befreit. Andere Fahrzeuge müssen Parkgebühren zahlen.
    Die Einführung der Parkraumbewirtschaftung ergänzt die anderen verkehrlichen Maßnahmen im Jahr 2023. Es wird Kontrollpersonal eingestellt, sodass mit regelmäßiger Kontrolle aller Parkregelungen zu rechnen ist. Erfahrungsgemäß geht die Anzahl einpendelnder Kfz zurück, sodass für diejenigen, die dringend auf ein Fahrzeug angewiesen sind, die Parkraumverfügbarkeit steigt. Anwohner*innen und Lieferverkehr werden durch die Gebührenbefreiung besonders bevorzugt.

    Weitere Informationen zur Parkraumbewirtschaftung im Wrangelkiez finden Sie auf der gesonderten Webseite, die im Januar 2023 freigeschaltet wird. Eine Informationsveranstaltung für Anwohner*innen findet am 17.1.2023 statt.

  • Wann und wie wurden Anwohner*innen und Nutzer*innen beteiligt?

    Für den Wrangelkiez wurde von 2020-2022 eine Machbarkeitsuntersuchung für die Umsetzung eines autofreien Quartiers durchgeführt und mit vielfältigen Beteiligungsformaten begleitet. Die Ergebnisse der Machbarkeitsuntersuchung können am Ende dieser Seite heruntergeladen werden. Seit Februar 2022 liegen die Ergebnisse vor und wurden durch das Straßen- und Grünflächenamt ausgewertet. Das SGA hat die in der Machbarkeitsuntersuchung genannten Maßnahmen geprüft und Maßnahmen abgleitet, die unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden personellen und finanziellen Ressourcen sowie strategischer Überlegungen möglichst schnell und kostengünstig umzusetzen sind.

  • Wie werden die Bürger*innen über die anstehenden Maßnahmen informiert?

    Informationen zu den anstehenden Maßnahmen können dieser Webseite entnommen werden. Zudem erfolgt das Verteilen von Aushängen zu den geplanten Maßnahmen im Kiez. Am 12.12.2022 findet eine Informationsveranstaltung zu den Maßnahmen der Verkehrsberuhigung statt. Am 17.1.2023 findet eine Informationsveranstaltung zur Einführung der Parkraumbewirtschaftung statt. Die Einführung der Maßnahmen wird begleitet durch die Information der Öffentlichkeit über Pressemitteilungen, Veröffentlichung von Informationen auf Twitter und nebenan.de

  • Wie wird die Anlieferung der vielen Gewerbetreibenden im Kiez ermöglicht?

    Durch die Neuorganisation des Verkehrs und des Parkraums stehen zukünftig mehr Lieferzonen zur Verfügung, welche durch die Gewerbetreibenden genutzt werden können. Dadurch kann die Anlieferung künftig mit weniger verkehrlichen Konflikten abgewickelt werden.

  • Wann werden die Maßnahmen umgesetzt?

    Die Umsetzung findet im Jahr 2023 statt. Die Parkraumbewirtschaftung, Einbahnstraßenregelung und Sperrung der Oppelner Straße erfolgt zum 1.3.2023. Die weiteren Maßnahmen werden Stück für Stück umgesetzt. Voraussichtlich bis zum Sommer sollen alle Maßnahmen abgeschlossen sein.

  • Präsentation der Informationsveranstaltung am 12.12.2022

    PDF-Dokument (1.2 MB)

  • Ergebnisbericht Machbarkeitsuntersuchung Verkehrswende Wrangelkiez

    PDF-Dokument (7.4 MB)

  • Auswertung der Realbeteiligung am Görlitzer Ufer

    PDF-Dokument (3.0 MB)

  • Informationsaushang zu den geplanten Maßnahmen

    PDF-Dokument (136.3 kB)