Bürgerschaftliches Engagement in Friedrichshain-Kreuzberg

Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, haben im Bezirk die unterschiedlichsten Möglichkeiten:

Der Ehrenamtliche Dienst
Im Bezirk sind an verschiedenen Stellen Freiwillige zur Unterstützung der Arbeit der Hauptamtlichen tätig. Sie haben Aufgaben in den Begegnungsstätten und im Kiez übernommen. Sie arbeiten in Sozialkommissionen und überbringen Ehrungen bei Geburtstags-, und Ehejubiläen. Die Ehrenamtlichen besuchen Senioren in Heimen und Krankenhäusern und unterstützen obdachlose Menschen.

Ausführliche Informationen können Sie dem Faltblatt entnehmen (siehe unten: Download)

Freiwilligen-Agentur Kreuzberg
Die Freiwilligen-Agentur Kreuzberg-Friedrichshain berät, vermittelt und begleitet Menschen, die sich für andere engagieren möchten. Sie zeigt die Möglichkeiten zur Mitarbeit in Vereinen, Initiativen, Kirchengemeinden und Projekten auf, entsprechend den jeweiligen persönlichen Wünschen, Bedürfnissen und Fähigkeiten. Die Freiwilligen-Agentur Kreuzberg-Friedrichshain besteht unter der gemeinsamen Trägerschaft des Nachbarschaftshauses Urbanstraße e.V (NHU)., des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg- Abt. Gesundheit, Soziales und Beschäftigung, der evangelischen Kirchengemeinde Zum Heiligen Kreuz/Passion und der Volkssolidarität.

Ansprechpartner:
Frau Brandt- NHU Gneisenaustraße 6, Tel. 311 66 00 77
Herr Dr. Ingenkamp- Selbsthilfetreffpunkt Boxhagener Straße 89, Tel. 291 83 48
Herr Dr.- Kaczinski- Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Yorckstraße 4-11, Tel. 90298-2781

Beratungsbörse zur fachlicher Anleitung und Unterstützung bei ehrenamtlicher Tätigkeit älterer Menschen
Die Beratungsbörse, die im Oktober 1994 von der Paritätischen Akademie Berlin gegründet wurde und ehrenamtlich von Frau Renate Schack geleitet wird, besteht 15 Jahre. Es ist das Anliegen der Beratungsbörse, denjenigen, die bei der Betreuung und Beratung älterer Menschen in Friedrichshain-Kreuzberg ehrenamtlich tätig sind, fachliche Anleitung und Unterstützung zu geben. Die Themeninhalte sollen Hilfe zur Selbsthilfe leisten und orientieren sich an den Interessen der Teilnehmenden. Weiterhin werden Netzwerke und Projekte der sozialen Arbeit im Stadtbezirk vorgestellt.

Ansprechpartnerin:
Frau Schack, Tel. 529 22 90