Karl-Marx-Straße/Sonnenallee (Bezirk Neukölln)

  • Die Karl-Marx-Straße nach dem Umbau

    Die Karl-Marx-Straße nach dem Umbau

  • Weigandufer

    Weigandufer

  • Elbeschule

    Elbeschule

  • Wildenbruchplatz

    Wildenbruchplatz

Das Fördergebiet Karl-Marx-Straße/Sonnenallee besteht aus dem Zentrumsbereich beiderseits der Karl-Marx-Straße sowie dem nordöstlich angrenzenden Wohngebiet an der Sonnenallee bis zum Weigandufer. Es ist durch hochverdichtete Baublöcke der Gründerzeit gekennzeichnet. Wohnen, Geschäfte und Gastronomie im Erdgeschoss sowie Schulen, Kitas und Sporteinrichtungen prägen das Gebiet rund um die Sonnenallee. Dagegen konzentrieren sich rund um die Karl-Marx-Straße Filialen großer Handelsketten, Einzelhändler, Gewerbetreibende und Gastronomen, Kunst, Kultur und öffentliche Verwaltung (Rathaus Neukölln). Der Heimathafen im Saalbau Neukölln, die Neuköllner Oper, das KINDL-Zentrum für zeitgenössische Kunst und der Klunkerkranich sind kulturelle Highlights, deren Ruf weit über die Neuköllner Bezirksgrenzen hinausreicht. Eine Besonderheit des Neuköllner Bezirkszentrums ist der hohe Anteil an Wohnungen.

Das Gebiet wurde 2009 in die Städtebauförderung aufgenommen.

Zur Gebietsseite des Sanierungsgebietes Karl-Marx-Straße / Sonnenallee – Berlin Neukölln (kms-sonne.de)

Darüber hinaus wurde das Gebiet Karl-Marx-Straße/Sonnenallee im März 2011 als Sanierungsgebiet nach dem Baugesetzbuch festgesetzt.

Entwicklungsziele

Ziel für das Teilgebiet Karl-Marx-Straße ist die Stärkung der Funktion als junges und buntes Zentrum – unter dem Leitbild „Handeln, Begegnen, Erleben“. Unterstützend wurde hierfür die [Aktion! Karl-Marx-Straße] gestartet. Sie ist gleichermaßen eine Kommunikationsplattform für die neuen Entwicklungen und ein Netzwerk der Akteure für das Zentrum.
Straßen und Plätze sollen gestalterisch und funktional erneuert, besondere Orte erlebbar gemacht und Wegeverbindungen ausgebaut werden. Ein zentrales Projekt ist der Umbau der Karl-Marx-Straße. Darüber hinaus erhalten im Zentrum wichtige Schlüsselimmobilien eine attraktive Wiedernutzung.

Das Teilgebiet zwischen Sonnenallee und Neuköllner Schifffahrtskanal ist vom Wohnen geprägt. Hier sollen vor allem die soziale Infrastruktur (Schulen, Jugendeinrichtungen, Sportanlagen) erneuert und ausgebaut, aber auch Grünanlagen und Straßen umgestaltet werden. Die Sanierungsziele stehen unter dem Leitbild „Neue Perspektiven zwischen Sonnenallee und Neuköllner Schifffahrtskanal – lebendig, attraktiv und vielfältig“.

In einem Maßnahmenplan sind alle geplanten und bereits fertiggestellten Maßnahmen zusammengefasst.

Maßnahmen

Umbau der Karl-Marx-Straße (bis 2024)

Die Karl-Marx-Straße ist der zentrale Versorgungsbereich des multikulturellen Bezirks Neukölln. Mit dem Umbau wird die Aufenthaltsqualität für die Anwohnerinnen und Anwohner sowie Kundinnen und Kunden verbessert und das Einkaufen angenehmer gemacht: Durch den Wegfall einer Fahrbahn und von Stellplätzen gibt es mehr Raum für einen Fahrradstreifen und breitere Gehwege. Wo es möglich ist, werden Bäume gepflanzt. Mehr Platz entsteht auch für Gastronomie und Geschäfte.

Erweiterung und Sanierung der Elbe-Schule

Die Elbe-Schule von 1906 ist eines der ersten Werke des ehemaligen Rixdorfer Stadtbaurats Reinhold Kiehl. Die Erweiterungs- und Sanierungsarbeiten haben 2018 begonnen: 2021 wurde ein zweigeschossiges Hortgebäude im Hof fertiggestellt. Seit 2023 werden die weiteren Gebäude saniert und modernisiert. Zuletzt werden die Pausenflächen erneuert.

Kontakt Bezirksamt

Bezirksamt Neukölln von Berlin
Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr
Stadtentwicklungsamt
Fachbereich Stadtplanung
Karl-Marx-Straße 83
12040 Berlin

Oliver Türk
Tel.: (030) 90239-2517

Dr. Alexander Tölle (Gebietsteil Sonnenallee)
Tel.: (030) 90239-2186

Thomas Fenske (Gebietsteil Karl-Marx-Straße)
Tel.: (030) 90239-1278

Dirk Faulenbach (Gebietsteil Karl-Marx-Straßen nördlich der Werbellinstraße/Ganghoferstraße)
Tel.: (030) 90239-2153

Torsten Kasat (Gebietsteil Sonnenallee)
Tel.: (030) 90239-3305

E-Mail: stadtplanung@bezirksamt-neukoelln.de

Kontakt Gebietsbeauftragte

BSG Brandenburgische Stadterneuerungsgesellschaft mbH, Sanierungsbeauftragte des Landes Berlin
Karl-Marx-Straße 117
12043 Berlin
Tel.: (030) 685987-71
Fax: (030) 685987-73

Kerstin Schmiedeknecht, David Fritz, Saba Khanghahi, Monika Bister
E-Mail: kms@bsgmbh.com

Logo BMWSB
Staedtebaufoerderung