Das Fördergebiet Friedrichshain West

Blick über Friedrichshain West

Blick über Friedrichshain West

Gebietscharakteristik

Das Fördergebiet Friedrichshain West liegt im Nordwesten des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg. Das Quartier zwischen dem Volkspark Friedrichshain im Nordwesten und der Stadtbahn im Süden wird von der zentralen Ost-West-Achse der Karl-Marx-Allee durchschnitten.

Das Fördergebiet zwischen Spree und Volkspark Friedrichshain umfasst vor allem Wohnviertel aus den 1950er und 1980er Jahren. Die zentrale Lage, die hervorragende Erreichbarkeit und die Nähe zum Volkspark Friedrichshain kennzeichnen die hohe Wohnqualität im Gebiet.

Prägend ist auch der westliche Teil der unter Denkmalschutz stehenden Bebauung entlang der Karl-Marx-Allee. Sie wurde als erste komplexe Wiederaufbaumaßnahme aus den 1950er Jahren im östlichen Berlin errichtet. Zusammen mit den ebenfalls denkmalgeschützten Ensembles rund um den Strausberger Platz und den Platz der Vereinten Nationen bilden sie ein markantes, identitätsstiftendes städtebauliches Grundgerüst für den Stadtraum.

Das Gebiet wird durch stark befahrene Hauptverkehrsstraßen geprägt, die es in kleinere Nachbarschaften gliedern. Innerhalb dieser Siedlungsstruktur bestehen Potenziale zur Nachverdichtung mit Wohnungsneubau. Nordöstlich des Ostbahnhofs befinden sich größere Entwicklungsflächen, auf denen der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg neben der Errichtung einer Schule und eines Rathauses den Neubau eines Familienzentrums beabsichtigt.

Popup-Nutzung der zukünftigen Senioren-Begegnungsstätte

Entwicklungsziele und Leitbild

Übergeordnetes Ziel ist es, im Gebiet eine hohe Wohn- und Lebensqualität zu schaffen, die alle Generationen und Schichten der Bevölkerung sowie die unterschiedlichen Kulturen einbindet. Das Fördergebiet soll als Wohnstandort mit grüner Prägung und einer sozialen Ausgewogenheit entwickelt werden. Wegweisend hierfür sind Investitionen in vielfältige soziale und kulturelle Einrichtungen, die auf kurzen und attraktiven Wegen erreichbar sind. Mit der Umgestaltung der Freiflächen sollen ausgedehnte und zum „Grünen Ring“ vernetzte Grün- und Erholungsräume mit hoher Aufenthaltsqualität entstehen – mit Bewegungs- und Freizeitangeboten für alle Generationen. Angestrebt wird zudem ein Imagegewinn für die Großsiedlungen. Weiter sollen die Maßnahmen Impulse für private Investitionen im Gebiet und in seinem Umfeld auslösen.

  • Fördergebiet Friedrichshain West

    PDF-Dokument (3.8 MB) - Stand: 2023

Es folgt eine Kartendarstellung. Karte überspringen

MAP loading ...
Stadtplan Berlin.de

Ende der Karte.

Aktuelle Projekte im Fördergebiet

Das Gesundheitsamt an der Koppenstraße vor Projektbeginn

Sanierung und Ausbau des Gesundheitsamtes zum Gesundheitszentrum Friedrichshain

Die notwendige Sanierung des Gesundheitsamtes Friedrichshain-Kreuzberg nutzt der Bezirk, um aus dem Verwaltungs­standort ein zeitgemäßes Gesundheits- und Beratungszentrum mit niedrigschwelligen offenen Angeboten zu entwickeln. Weitere Informationen

Blick über die Grünfläche auf den Parkplatz, der in einen Stadtplatz mit Spielplatz umgestaltet werden soll

Freiflächen Koppenstraße / Palisadenstraße - Wettbewerb

Im Zusammenhang mit der Fertigstellung des Gesundheitszentrums sollen die umliegenden Flächen zu einem einheitlich gestalteten, attraktiven, grünen Begegnungsraum werden. Dazu startet nach einer öffentlichen Beteiligung 2024 ein freiraumplanerischer Wettbewerb. Weitere Informationen

Visualisierung zum geplanten Stadtteil- und Seniorenzentrum

Stadtteilzentrum Frieder

Im Umfeld des Platzes der Vereinten Nationen fehlt ein Stadtteilzentrum. Das Bezirksamt fand einen Standort in einem Seitenflügel in der Friedenstraße. Mit Mitteln des Programms Nachhaltige Erneuerung wird er seit Herbst 2022 für die neue Nutzung umgebaut. Weitere Informationen

Perspektive des Gewinnerentwurfs

Neubau eines Hauses für Familie und Bildung am Ostbahnhof

Das Gebiet im Norden des Ostbahnhofs wandelt sich umfassend, u.a. ist ein Neubau für ein Gymnasium geplant. Nördlich der Müncheberger Straße soll ein integriertes Haus für Familie und Bildung in Form eines ökologischen Modellprojekts entstehen. Weitere Informationen

Bolzplatz und Tischtennisplatte auf dem Spielplatz vor der Neugestaltung

Neugestaltung von Spielplatz und Grünanlage Müncheberger Straße

Der Spiel- und Bolzplatz soll als Treffpunkt für den Kiez im Zusammenhang mit den Freianlagen des Hauses für Familie und Bildung neu gestaltet und mit zusätzlichen Angeboten ausgestattet werden. Weitere Informationen

Zwei Kinder spielen an Schaukelanlage mit vier verschiedenen Modellen

Neugestaltung einer straßenübergreifenden, inklusiven Spiellandschaft an der Krautstraße

Die neue Spiellandschaft wird barrierearm gestaltet, damit Kinder mit und ohne körperlichen Einschränkungen zusammen spielen können. Am 1. Juni 2023 wurde der Teilbereich für die jüngeren Kinder feierlich eröffnet. Weitere Informationen

Logo EU EFRE
Logo BMWSB
Staedtebaufoerderung