Inhaltsspalte

Städtebauliches Werkstattverfahren zum Dragonerareal startet mit zahlreichen Veranstaltungen

Pressemitteilung Nr. 200 vom 30.08.2019

Vier Aktionstage bilden ab Samstag, den 31. August, den Auftakt des städtebaulichen Werkstattverfahrens im Modellprojekt Rathausblock. In zahlreichen Veranstaltungen können sich Interessierte zum städtebaulichen Konzept für das Dragonerareal informieren und drei Planungsteams bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Angeboten werden u.a. offene Werkstätten, gemeinsame Abendessen mit den Planungsteams und der Nachbarschaft oder Spaziergänge über das Gelände im Herzen Kreuzbergs. Außerdem stellt ein offenes Archiv das Modellprojekt Rathausblock während der Aktionstage vor. Dazu öffnet die Adlerhalle auf dem Dragonerareal erstmals wieder ihre Türen für die Öffentlichkeit.

Anders als bei klassischen Planungswettbewerben sind die Workshops der Büros für die Öffentlichkeit zugänglich. Einige Veranstaltungen sind der Jury des Werkstattverfahrens vorbehalten. Alle Interessierten sind jedoch herzlich eingeladen, auch diesen Veranstaltungen als Gast beizuwohnen oder sich jeweils abends zu den Ergebnissen des Tages zu informieren. Von Montag bis Mittwoch betreut zudem die „ZusammenStelle“ jeweils ab 14 Uhr das offene Archiv, bei dem sich Interessierte in der Adlerhalle über das Modellprojekt informieren können.

Folgende öffentliche Veranstaltungen bilden die Highlights der Auftaktwoche des städtebaulichen Werkstattverfahrens. Alle Veranstaltungen finden in oder um die Adlerhalle mitten auf dem Dragonerareal statt:

Samstag, 31. August
  • 10 Uhr: Start des offiziellen Auftaktkolloquiums (Teilnahme als Gast möglich)
  • 16 bis 18 Uhr: Rundgang über das Gelände: Initiativen, Nachbar*innen, WBM, BIM und Bezirksamt zeigen ihren Rathausblock
  • 18 bis 19.30 Uhr: Öffentliche Informationsveranstaltung zum städtebaulichen Werkstattverfahren, Vorstellung der Planungsbüros. Anschließend Ausklang mit gemeinsamem Essen

Sonntag, 1 September
Nachbarschaftsfest Dragonale, organisiert von der Nachbarschaftsinitiative Dragopolis zusammen mit der Initiative Kreativ Haus Kreuzberg und dem Club Gretchen

Montag, 2. September
  • 18.30 bis 19:30 Uhr: Die ZusammenStelle stellt vor: Initiativen arbeiten am Modellprojekt. Anschließend gemeinsamer Ausklang
Dienstag, 3. September
  • 18 bis 19.30 Uhr: Das Bezirksamt stellt vor: Wie kommen wir zu einem guten Bebauungsplan für das Dragonerareal? Anschließend gemeinsamer Ausklang.
Mittwoch, 4. September
  • 18 bis 19.30 Uhr: Wochenreflektion. Anschließend Ausklang mit gemeinsamem Essen

Im Anschluss an die Auftaktwoche entwickeln die Planungsteams ihre Ideen zu Konzeptvarianten weiter, die in zwei Kolloquien am 30. September und 6. November in der Jury und mit der Öffentlichkeit diskutiert werden. Im Januar 2020 wird die Jury einen Entwurf auswählen, der die Grundlage für das darauf folgende Bebauungsplanverfahren ist. Die Jury besteht aus Vertreter*innen der sechs Kooperationspartner*innen, der Zivilgesellschaft sowie Fachgutachter*innen aus den Bereichen Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung

Hintergrund

Der Rathausblock Kreuzberg mit dem sogenannten Dragonerareal soll in den kommenden Jahren gemeinwohlorientiert und kooperativ zu einem neuen Stadtquartier zu entwickelt werden, das Raum für bezahlbaren Wohnungsneubau, Gewerbe sowie Flächen für Kultur bereitstellt. Die Zusammenarbeit der beteiligten Akteure im Modellprojekt ist in einer Kooperationsvereinbarung festgelegt. Diese unterzeichneten Vertreter*innen des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, des Vernetzungstreffens Rathausblock, Delegierte aus dem Forum Rathausblock, der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH und der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH im Juni 2019.

Weitere Informationen und den genauen Ablaufplan der Auftaktwoche finden Sie hier oder auf den Social-Media-Kanälen Twitter und Instagram.

Ansprechpartner
Alexander Matthes
Telefon: (030) 90298-2456