Corona-Pandemie: Aktuelle Hinweise für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Frau mit Mundschutz und Sprechblase mit Inhalt Informationen zu Corona für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Aktuell: Einheitlicher Arbeitsschutz gegen das Coronavirus

Der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard wurde am 20. August 2020 durch eine Arbeitsschutzregel der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin konkretisiert. Die Regel definiert verbindliche Standards zum Infektionsschutz im Betrieb.

Weitere Informationen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat gemeinsam mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung am 16. April 2020 einen betrieblichen Infektionsschutzstandard, der die notwendigen zusätzlichen Schutzmaßnahmen zum Schutz der Beschäftigten vor SARS-CoV-2 formuliert, beschrieben. In dem sechsseitigen Papier sind Grundsätze sowie besondere technische, organisatorische und personenbezogene Maßnahmen dargestellt.

Weitere Informationen

Der Arbeitgeber muss dafür sorgen, dass Erkrankungsrisiken und Gesundheitsgefahren im Betrieb so gering wie möglich bleiben. Was gilt es, zum Schutz vor einer Corona-Ansteckung zu beachten? Wleche Möglichkeiten zum Arbeitsschutz im Betrieb bestehen? Diese und andere Fragen beantwortet das FAQ zum Schwerpunkt Corona-Arbeitsschutz im Betrieb.

Weitere Informationen

Aktuell: Entschädigungsanspruch für Eltern

Für erwerbstätige Eltern, die wegen der Betreuung ihrer Kinder vorübergehend nicht arbeiten können, gibt es einen Entschädigungsanspruch. In das Infektionsschutzgesetz ist ein Entschädigungsanspruch für Verdienstausfälle bei behördlicher Schließung von Schulen, Kitas und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen zur Eindämmung der gegenwärtigen Pandemie aufgenommen worden. Die Entschädigung ist begrenzt, die Regelung gilt vorerst bis Ende 2020.

Weitere Informationen

Aktuell: Informationen zur Kurzarbeit

Das Bundeskabinett hat am 16.09.2020 beschlossen, die veränderten Regeln zur Kurzarbeit auch über das Jahresende 2020 hinaus zu verlängern.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund stellt einen aktualisierten Ratgeber zum Kurzarbeitergeld für Beschäftigte mit Stand 2. Juli zur Verfügung und beantwortet viele Fragen rund um Kurzarbeit.

Weitere Informationen

Hat Ihr Arbeitgeber Kurzarbeit angemeldet, kann Ihr Verdienstausfall teilweise ausgeglichen werden. Die Bundesagentur für Arbeit stellt für Informationen zum Kurzarbeitergeld für Beschäftigte und Unternehmer zur Verfügung.

Weitere Informationen

Allgemeine Informationen von Freistellung bis Entgeltanspruch

Gibt es einen Entgeltanspruch, wenn ich unter Quarantäne stehe? Muss ich Urlaub nehmen, wenn die Kita geschlossen ist? Muss ich ins Büro, wenn die Kollegen husten? Diese und andere Fragen zu den arbeitsrechtlichen Konsequenzen der Corona-Pandemie beantwortet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in einem FAQ zum Coronavirus.

Weitere Informationen

Das FAQ liegt darüber hinaus in leichter Sprache, in Gebärdensprache sowie übersetzt in zehn weitere Fremdsprachen vor.

Beratung: Hotline für mobile Beschäftigte zu Corona und Arbeitsrecht

Das DGB-Projekt Faire Mobilität hat eine bundesweite Telefon-Hotline für Beschäftigte aus mittel- und osteuropäischen Ländern in fünf Sprachen eingerichtet. Mobile Beschäftigte aus Polen, Rumänien, Bulgarien, Ungarn und Kroatien können sich ab sofort zu ihren Arbeitsrechten in Deutschland während der Corona-Krise informieren. Die bundesweite Hotline ist zunächst bis Ende April geschaltet.

Weitere Informationen

Grundsätzliche Informationen für Beschäftigte in der Corona-Krise sind in acht Sprachen zusammengestellt.

Detailliertere Informationen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, z.B. zu Kinderbetreuung, Home-Office

In 23 Fragen und Antworten sind Detailaspekte speziell für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Corona-Pandemie zusammengestellt: vom Home-Office über die Kinderbetreuung bis hin zum Aufhebungsvertrag.

Weitere Informationen

Informationen zum Sozialschutz-Paket: erleichterter Zugang zum Arbeitslosengeld II

Die Ausbreitung des Coronavirus hat spürbare Auswirkungen auf Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Eine Folge sind bei vielen Menschen Sorgen um die finanzielle Existenz. Die Bundesagentur für Arbeit informier darüber, welche Unterstützung in dieser Situation der Bezug von Grundsicherung (auch genannt: Arbeitslosengeld II) sein kann. Der Zugang zu dieser finanziellen Leistung wurde durch das Sozialschutz-Paket der Bundesregierung vorübergehend erheblich erleichtert.

Weitere Informationen