Inhaltsspalte

Denkmalgerechte Wegesanierung im Viktoriapark

Pressemitteilung Nr. 68 vom 19.03.2021

Im Rahmen der denkmalgerechten Wegesanierung im Viktoriapark wird im nördlichen Teil des Parks eine Kampfmittelberäumung durchgeführt. Im Zuge dessen müssen zwei Pappeln gefällt werden. Die gefällten Bäume werden noch in diesem Jahr am Standort ersetzt und damit die Allee wieder komplettiert.

Aktuell führt das Straßen- und Grünflächenamt eine umfangreiche Baumaßnahme im Gartendenkmal Viktoriapark durch. Dabei werden Wege saniert, historische Treppenanlagen und Mauern restauriert und Bäume gepflanzt.

Ein Teil dieser mehrjährigen Investitionsmaßnahme ist die Beseitigung von Kriegsaltlasten des zweiten Weltkriegs. Dazu werden mehrere Bombentrichter von Kampfmitteln beräumt. Auf einem der Bombentrichter stehen die zwei Pappeln.

Zur Beseitigung der Kampfmittel ist die Fällung der Bäume unausweichlich, da die notwendigen Arbeiten im Kronentraufbereich der Bäume die Wurzeln irreparabel beschädigen und Standsicherheit gefährden würden. Ein Fachmann von der ökologischen Baubegleitung wird vor den Fällungen sicherstellen, dass keine Tiere in den Bäumen gestört oder beeinträchtigt werden.

Es ist möglich, dass es im Rahmen der Sanierungsarbeiten und der Altlasten aus dem Zweiten Weltkrieg zu weiteren Baumfällungen kommt. Die Pressestelle wird in jedem Fall vorab über anstehende Baumarbeiten oder -fällungen informieren.

Ansprechpartner*innen
Sara Lühmann
Pressesprecherin
Telefon: (030) 90298-2843

Dominik Krejsa
Mitarbeiter Pressestelle
Telefon: (030) 90298-2418