Großer Andrang beim Sperrmüllaktionstag in Friedrichshain: Kreuzberg folgt am 26. September

Sperrgutmarkt
Bild: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Damit Sperrmüll nicht illegal auf der Straße oder in Grünflächen abgeladen wird, hat das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg gemeinsam mit der Berliner Stadtreinigung (BSR) für den September sechs Sperrmüllaktionen im Bezirk organsiert, davon jeweils drei pro Stadtteil.

Der erste Aktionstag fand am 5. September in Friedrichshain statt und war ein voller Erfolg. Dutzende Bürger*innen nutzen die Gelegenheit sich von ihrem Besitz zu trennen und nahmen die kostenfreien Entsorgungsmöglichkeiten an den Standorten Petersburger Platz, Straße der Pariser Kommune und Holteistraße in Anspruch. Umweltstadträtin Clara Herrmann machte sich am Petersburger Platz ein eigenes Bild von der Aktion. „Ich bin begeistert, wie gut die Friedrichshainer*innen den Sperrmüllaktionstag annehmen. Der fachgerecht entsorgte Müll wird dem Wertstoffkreislauf zugeführt und landet nicht auf der Straße. Ich danke der BSR und den Parkläufer*innen für Ihren Einsatz“, so Stadträtin Herrmann.

Die Kreuzberger*innen haben am 26. September von 8 – 13 Uhr die Chance, ihren Sperrmüll an den folgenden Standorten zu entsorgen:
  • Mariannenplatz 19-21 , 10997 Berlin
  • Admiralstraße 4-5, 10999 Berlin
  • Bergfriedstraße 18, 10969 Berlin

Für die Sperrmüllaktionen stellt die BSR ein Sammelfahrzeug zur Verfügung, zu dem die Bürger*innen ihren Sperrmüll bringen können. Zum Sperrmüll gehören Möbel, Teppiche, Matratzen, Schrott, Kunststoffteile, Elektrogeräte und Alttextilien. Nicht abgeholt werden Bauabfälle, Gussbadewannen, Autoreifen und Autobatterien sowie Schadstoffe (Farben, Lacke).