Kultur und Gestalten

Zeichnen mit Bleistift
Bild: M. Burmester

Die Dozent*innen im Bereich Kunst und Gestalten verfügen über eine langjährige künstlerische Tätigkeit, sind erfahren in der Vermittlung von Techniken und künstlerischen Schaffensprozessen.
Einige Künstler*innen haben nach ihrem Studium zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen erhalten und können auf eine internationale Ausstellungspraxis zurückgreifen.
Die Workshops und Seminare sind für Anfänger wie auch Professionals geeignet.
Die Kurse sind für ALLE offen die Lust auf künstlerische Technik oder neue Ausdrucksformen haben.
Auch wer einfach mal was Kreatives ausprobieren möchte ist herzlich willkommen!

Ausstellung Offenes Feld

KÜNSTLERISCHE ARBEITEN AUS DER „MACHEREI“
UND AUS DEM VHS-KURS „DRUCKGRAFIK INKLUSIV
VERNISSAGE: 31. 10. 2019, 18 UHR

18. 12. 2019, 18 UHR
TEXTFELD Lesung von Texten inklusiver Schreibarbeit

Die Ausstellung Offenes Feld zeigt grafische und malerische
Arbeiten, die im Atelier der „Macherei“, einer Einrichtung
der Behindertenhilfe der Johannesstift Diakonie, entstanden
sind. Offenes Feld meint gleichermaßen die Situation im
Atelier, die eine grundsätzliche Offenheit gegenüber allen
künstlerischen Ausdrucks formen beinhaltet, wie auch das
Offene des künstlerischen Prozesses, der aus der Spontaneität
und der Signatur der Gegenwart lebt. Aber auch das
einzelne Bild bleibt ein Feld, das sich im Dialog mit dem
jeweilig Betrachtenden auf verschiedene Weise betreten
lässt. (Christian Ulrich, September 2019)

GALERIE KULTURHAUS
Mauerstraße 6, 13597 Berlin

Ausstellung Offenes Feld

Ausstellung Offenes Feld

PDF-Dokument (111.9 kB)

Familiensonntag / Führung + Workshop mit Jessica Centner

Zitadelle Spandau von oben
Bild: airdolly

Die Zitadelle ist nicht nur eine der bedeutendsten Renaissancefestungen Europas, historische Geschichtsinsel und einzigartiger Kulturort, sondern entwickelt sich derzeit auch zu einem Zentrum für moderne und aktuelle Kunst.
Internationale Besucher*innen, Spandauer*innen, Schüler*innen und Kulturinteressierte zieht es in die abwechslungsreichen und spannenden Ausstellungen.
In Erweiterung unseres Vermittlungsprogramms sind Sie jeden ersten Sonntag im Monat herzlich zu unserem Familiensonntag auf die Zitadelle Spandau eingeladen. Gemeinsam werden wir die wechselnden und permanenten Ausstellungen der Zitadelle und des Zentrums für Aktuelle Kunst erkunden, Entdeckungen machen, Fragen stellen. Im anschließenden Workshop erproben die Teilnehmer*innen verschiedene Materialien und Techniken, setzen Ideen um und gestalten eigene Werke.

Jeden ersten Sonntag im Monat / 15-17 Uhr / Eintritt frei
Treffpunkt am Eingang der Zitadelle

In Kooperation mit der VHS Spandau / Programmbereich Kultur und
Zitadelle, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin
Fr-Mi 10-17 Uhr, Do 13-20 Uhr
www.zitadelle-spandau.de

Shell we talk - Positionen der Gegenwartskunst bis hin zu Auseinandersetzungen mit der Vergangenheit

Shell we talk
Bild: Laura Seidel

Einblicke auch hinter die Kulissen des Museumsbetriebs
Die Zitadelle Spandau ist nicht nur eine der bedeutendsten Renaissancefestungen Europas, historische Geschichtsinsel und einzigartiger Kulturort, sondern entwickelt sich derzeit auch zu einem Zentrum für moderne und aktuelle Kunst. Internationale Besucher*innen, Spandauer*innen, Schüler*innen und Kulturinteressierte zieht es in die abwechslungsreichen, spannenden Ausstellungen. Wechselnde Gäste wie Künstler*innen, Kurator*innen und Museumsakteur*innen werden Ihnen in dialogischer Runde Einblicke hinter die Kulissen des Museumsbetriebs geben, Ausstellungsinhalte kontextualisieren und (kunst)geschichtliche Hintergründe erläutern – von Positionen der Gegenwartskunst bis hin zu Auseinandersetzungen mit der Vergangenheit. Im Fokus stehen dabei ein lockerer Austausch, anregende Diskussionen, informative Gespräche sowie ein kultureller Start in den Feierabend. Lehnen wir uns also zurück, schalten wir die Synapsen
ein, spitzen wir die Zungen und aktivieren wir die Hörmuschel – „Shell we talk“? mit Laura Seidel.

Jeden letzten Donnerstag im Monat / 18-20 Uhr / Eintritt frei
Treffpunkt am Eingang der Zitadelle

In Kooperation mit der VHS Spandau / Programmbereich Kultur und der Zitadelle, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin
Fr-Mi 10-17 Uhr, Do 13-20 Uhr
www.zitadelle-spandau.de

Begleitprogramm zur Ausstellung Theodor Fontane und Karl May im Gotischen Haus

Wir bieten in Kooperation mit dem Gotischen Haus vier Kuratorenführungen mit Dr. Thomas Kramer durch die Ausstellung „Theodor Fontane und Karl May. Brandenburg-Preußen im Werk der Bestsellerautoren“ im GOTISCHEN HAUS mit anschließender Diskussion an.
Theodor Fontane (1819-1898) und Karl May (1842-1912), märkische Alleen und Prärie. Wie passt das zusammen? Was haben beide Autoren außer dem strapaziösen Schriftstellerberuf im 19. Jahrhundert und anhaltendem Bestsellerruhm gemeinsam? Diesen Fragen widmet sich nun erstmals eine Ausstellung, die das literarische Werk von Fontane und May zu Brandenburg-Preußen in die zeithistorischen Hintergründe ihrer Romane und Erzählungen einbindet. Thomas Kramer vergleicht in einem Rundgang durch die von ihm entwickelte und kuratierte Präsentation den Blick der Autoren auf brandenburgisch-preußische Historie zwischen 1414 und 1870/71. In einer anschließenden Diskussionsrunde stellt sich der Kurator den Fragen der Kursteilnehmer.

Theodor Fontane und Karl May – Mythos Preußen in Kunst, Literatur und Film
Theodor Fontane und Karl May. Brandenburg-Preußen im Werk der Bestsellerautoren

Illustrationen zu Theodor Fontane und Karl May am 14.9. 2019
Mit einem künstlerischen Auge werden wir die Eindrücke visuell verarbeiten und eigene Illustrationen entwerfen – ausgehend von den Exponaten der brandenburgisch-preußische Historie zwischen 1414 und 1870/71.

Kurs buchen

Gotisches Haus – Stadtgeschichtliches Museum Spandau
Breite Str. 32
13597 Berlin
www.gotischeshaus.de

Kurse suchen und buchen

Zur erweiterten Suche

Malerei, Zeichnung, Druckgraphik und Collage

Künstlerisches Handwerk und textiles Gestalten

Photographie und Neue Medien

Literatur - Lesen - Schreiben - Veröffentlichen