Häufig gestellte Fragen

Wer kann die Volkshochschule besuchen?

Jede Person, die das 15. Lebensjahr vollendet hat, unabhängig vom Bildungsabschluss oder Beruf.

Wie kann ich mich anmelden?

Sie können sich zu allen Kursen direkt anmelden:
  • online per Lastschrift unter www.vhs-city-west.de
  • postalisch, per Fax oder per Mail (immer mit Unterschrift)
  • persönlich durch Barzahlung oder mit EC-Karte an der Kasse

Eine Anmeldung ist verbindlich. Den Vertrag können Sie nur schriftlich kündigen (siehe AGB).

Der Ermäßigungsnachweis muss zum Zeitpunkt der Anmeldung vorliegen.
Anmeldungen berücksichtigen wir in der Reihenfolge Ihres Eingangs.

Ausnahme: Anmeldungen zu Kursen im Programmbereich Deutsch als Zweitsprache sind nur nach persönlicher Beratung möglich.

Wie kann ich mich online anmelden?

Online-Anmeldungen sind über www.vhs-city-west.de und www.vhs.berlin.de möglich.
Bei der ersten Anmeldung müssen Sie ein Web-Benutzungskonto anlegen. Dazu brauchen Sie eine eigene E-Mailadresse.

Die Registrierung gilt dann auch für weitere Anmeldungen an allen 12 Berliner Volkshochschulen.

Es wird bei der Erstanmeldung eine provisorische Reservierung für 5 Tage vorgenommen. Das Formular für das SEPA-Mandat wird Ihnen automatisch an ihre E-Mailadresse geschickt.
Dieses Formular müssen Sie uns innerhalb der 5 Tage ausgefüllt und unterschrieben per Post, Fax oder Mail zuschicken, damit wir Ihre Anmeldung bearbeiten können und Sie im Kurs registriert sind.

Wie funktioniert die Anmeldung zu Einbürgerungstest/ Sprachtest zur Einbürgerung?

Anmeldungen zum Einbürgerungstest und zum Sprachtest zur Einbürgerung sind nur persönlich in Verbindung mit Ihrem Pass (Dienstag und Donnerstag 10:00-12:00 Uhr und 17:00-19:00 Uhr) möglich. Die sofortige Barzahlung (25 €) ist erforderlich.

Wie melde ich eine andere Person an, wenn ich zahle?

Sollten Sie einen Kurs verschenken wollen oder die Zahlung übernehmen, benutzen Sie bitte dafür unbedingt das Anmeldeformular. Dieses füllen Sie wie folgt aus: In den oberen Teil tragen Sie die Daten der teilnehmenden Person ein, in den unteren Teil die Daten der zahlenden Person und deren Unterschrift. Angekreuzt werden muss „einmaliges Mandat“.

Wie kann ich einen Kurs bezahlen?

Bei der persönlichen Anmeldung können Sie Ihren Kurs während der Öffnungszeiten der Kasse im Haus der Volkshochschule bar, mit EC-Karte oder per Lastschrift bezahlen. Sie können einen Kurs bei der schriftlichen Anmeldung und der Internet-Buchung nur per Lastschrift bezahlen.

Wie erteile ich ein SEPA-Mandat?

Damit wir von Ihrem Konto die Kursgebühr abbuchen dürfen, müssen Sie uns ein SEPA-Mandat erteilen. Dieses Mandat erteilen Sie:
  • mit dem Anmeldeformular in unserem Pogrammheft
  • oder mit dem online Formular (Link)
  • oder mit dem Formular, das Ihnen bei der Online-Buchung automatisch zugeschickt wird (Überprüfen Sie gegebenenfalls auch Ihren SPAM-Ordner)

Sie entscheiden, ob Sie am SEPA-Verfahren einmalig oder mehrmalig teilnehmen.

Für 5 Tage kann Ihnen ein Platz in einem Kurs reserviert werden. In diesem Zeitraum muss das SEPA-Mandat von Ihnen unterschrieben bei uns vorliegen, damit wir Ihre Anmeldung weiter bearbeiten können. Ansonsten verfällt Ihre Reservierung.

Wer bekommt eine Ermäßigung?

Entgeltermäßigungen in Höhe von ca. 50 % auf das Unterrichtsentgelt werden gewährt (Änderungen vorbehalten):

  • Empfänger/innen von Sozialhilfe und Grundsicherung
  • Empfänger/innen von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld
  • Empfänger/innen von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Empfänger/innen von Arbeitslosengeld
  • Empfänger/innen von Wohngeld
  • Empfänger/innen des Kinderzuschlages
  • Schulabgängerinnen und Schulabgänger
  • Schülerinnen und Schüler
  • Studierende in Vollzeit
  • Auszubildende
  • freiwillig Wehrdienst Leistende
  • Freiwillige, die ein soziales Jahr leisten
  • Inhaber/innen des Berlinpasses

Kann ich mir einen Platz reservieren lassen?

Sie können sich einen Platz in einem Kurs reservieren lassen. Die Reservierung gilt für max. 5 Werktage. Nur die Bezahlung sichert Ihnen den Kursplatz. Nach den 5 Tagen verfällt die Reservierung automatisch.

Warum soll ich mich rechtszeitig zu Kursbeginn anmelden?

Für die Kursdurchführung sind die vorliegenden Anmeldungen entscheidend. Daher trägt Ihre rechtzeitige Anmeldung bei Interesse an einem Kurs dazu bei, dass ein Kurs stattfinden kann. Nach den AGB (§1.3) schließt die VHS Kurse unterhalb der Mindestteilnahmezahl in der Regel 1 Woche 4 Tage vor Kursbeginn. Erst mit der Bezahlung des Entgelts wird ein rechtswirksamer Vertrag geschlossen.
Bei Kursausfall werden die Kosten zu 100% zurück erstattet, Sie tragen also kein finanzielles Risiko.

Mein Wunschkurs ist ausgebucht, was kann ich tun?

Sie können sich für Ihren Wunschkurs unverbindlich auf der Warteliste eintragen lassen. Sobald ein Platz frei wird, wird dieser an den ersten Warteplatz weitergegeben.

Wann brauche ich eine Beratung?

Für Kurse im Bereich Deutsch als Zweitsprache ist eine vorherige Beratung Pflicht.

In allen anderen Programmbereichen insbesondere in den Fremdsprachen, unterstützt Sie eine Beratung dabei, einen Kurs zu finden, der Ihren Vorkenntnissen, Erwartungen, Lernzielen und zeitliche Vorstellungen entspricht.
Beratungen sollen dazu beitragen, dass Sie sich möglichst in einem passgenauen Kurs anmelden, der Ihnen eine erfolgreiche Teilnahme in Aussicht stellt. Die Beratungszeiten finden Sie auf Seite 4-5 und auf de Startseite des Programmbereichs Fremdsprachen. Darüber hinaus steht Ihnen für jeden Programmbereich die Programmbereichsleitung zu festen Beratungszeiten und nach Absprache zur Verfügung, Informationen entnehmen Sie bitte den jeweils ersten Seiten der Programmbereiche.

Der Kurs hat schon begonnen, kann ich noch einsteigen?

Wenn noch ein Platz frei ist, können Sie gegebenenfalls auch noch nach Beginn des Kurses zum vollen Entgelt einsteigen. Wenden Sie sich an das Serviceteam und/oder an die zuständige Programmbereichsleitung, die über einen verspäteten Zustieg entscheidet.

Was muss ich zum Kursbeginn mitbringen?

Sie müssen die Anmeldebestätigung zu Beginn vorlegen. Darüber hinaus finden Sie in den Kurstexten Hinweise darauf, was Sie gegebenenfalls mitbringen müssen.

Kann ich eine Teilnahmebescheinigung erhalten?

Sie können eine Teilnahmebescheinigung erhalten, wenn Sie mindestens 70 % der Kurszeit bzw. 80 % bei Gesundheits- und Sportkursen anwesend waren. Die Teilnahmebescheinigung wird auf Wunsch bis ein Jahr nach Kursende kostenlos ausgestellt, danach fällt eine Verwaltungsgebühr von 10 € an.

Kann ich nach dem Kurs eine Prüfung ablegen?

Über die Möglichkeit, Prüfungen im Zusammenhang mit Volkshochschulkursen abzulegen, beraten Sie Ihre Kurs- und Programmbereichsleitungen gern.

Wie viele Personen besuchen einen Kurs?

Sie können diese Angabe der Kursbeschreibung entnehmen, TN: 12–15 bedeutet z.B., dass an einem Kurs mindestens 12 und maximal 15 Personen teilnehmen.

Was passiert, wenn mein Kurs ausfällt?

Sollte der Kurs wegen Unterschreitung der Mindestteilnahmezahl ausfallen, kontaktiert Sie die VHS in der Regel 4 Tage vor Kursbeginn- auch um ggf. Alternativangebote zu unterbreiten. Möchten Sie das alternative Angebot nicht annehmen, erstatten wir Ihnen das Entgelt zurück. Dies kann bis zu 4 Wochen dauern.

Wann fällt ein Kurs vor Kursbeginn aus?

Ein Kurs fällt aus,

  • wenn aus Gründen, die die VHS nicht zu vertreten hat (z.B. wegen Verhinderung der Kursleitung oder Schließung von Kursräumen), der Kurs nicht stattfinden kann.
  • wenn die von der VHS veröffentlichte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird (s. AGB, §1.3):

Die Überwachung der Kursbelegung und Entscheidung über die Schließung eines Kurses wegen unterschrittener Mindestteilnehmerzahl erfolgt in einem angemessen Zeitraum vor Kursbeginn, um die Kursleitung rechtzeitig zu informieren und angemeldete Teilnehmende gegebenenfalls auf Alternativkurse hinzuweisen und eine Umbuchung vorzunehmen bzw. die Rückzahlung zu veranlassen. Der zeitliche Vorlauf sichert die Bearbeitung und Kommunikation mit Teilnehmenden und Kursleitung durch die Verwaltung.

Was passiert, wenn ich an einem Kurs nicht teilnehmen kann?

Sie können den Vertrag schriftlich, postalisch, per Fax oder Mail in der Verwaltung der Volkshochschule kündigen; eine telefonische Mitteilung ersetzt nicht die schriftliche Kündigung. (siehe AGB)

Die Abmeldung bei der Kursleitung oder das Fernbleiben vom Kurs gelten nicht als Kündigung. Bei einer Kündigung bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird das Entgelt unter Einbehaltung einer Verwaltungskostenpauschale 6 € erstattet.

Bei späterer Kündigung bis einen Werktag vor Veranstaltungsbeginn wird das Entgelt unter Einbehaltung einer Verwaltungskostenpauschale 12 € erstattet.

Ab dem Tag des Veranstaltungsbeginns besteht kein Anspruch auf Erstattung des Entgelts. Die Volkshochschule kann während eines Unterrichtsabschnittes den Vertrag mit den Teilnehmern aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung kündigen.

Woraus setzt sich das Kursentgelt zusammen?

Das Standardentgelt beträgt pro Unterrichtseinheit (UE) 2,80 € / ermäßigt 1,40 €. Für jede Veranstaltung wird das Entgelt im Rahmen einer Bandbreite unter pädagogisch-inhaltlichen und kalkulatorischen Gesichtspunkten festgesetzt. Für besondere Ausstattungen fallen Entgeltzuschläge an. Die Entgeltberechnung erfolgt auf Grundlage der AV Entgelte VHS der Senatverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, wonach das Basisentgelt 2,49 € beträgt und in einer Bandbreite von 1,25 € – 6,23 € pro UE kalkuliert werden kann.

Wie beantrage ich Bildungsurlaub?

Bildungsurlaub dient sowohl der politischen als auch der beruflichen Weiterbildung. Grundsätzlich gelten alle berufsbezogenen Bildungsveranstaltungen der Berliner Volkshochschulen als anerkannte Bildungsurlaubsveranstaltungen. Hierzu zählen alle Kurse im Fachbereich „Arbeit und Beruf“ und alle Kurse im Fremdsprachenbereich, die die berufliche Qualifikation erhalten, verbessern oder erweitern.

Sie können bei Ihrem Arbeitgeber innerhalb von zwei Jahren eine bezahlte Freistellung von zehn Arbeitstagen (bis zum 25. Lebensjahr sogar zehn Tage pro Jahr) beantragen. Diese darf nur aus zwingenden betrieblichen Gründen verweigert werden. Sie erhalten von Ihrer VHS eine Bescheinigung über Ihre Anmeldung zu Ihrem Bildungsurlaubs-Kurs, die Sie spätestens sechs Wochen vor Kursbeginn bei Ihrem Arbeitgeber einreichen müssen. An den Bildungsurlaubsveranstaltungen kann jeder teilnehmen, auch wenn er/sie nicht berufstätig ist.