Inhaltsspalte

Fördergebiet Luisenstadt

Luisenstadt - Hort der Nürtingen-Grundschule
Luisenstadt - Hort der Nürtingen-Grundschule
Bild: BA Friedrichshain-Kreuzberg

Das Fördergebiet Luisenstadt ist eines der Gebiete in Friedrichshain-Kreuzberg, in denen das Städtebauförderprogramm “Lebendige Zentren und Quartiere” zum Einsatz kommt. Dies vereint seit 2020 die Zielsetzungen der bisherigen Förderprogramme “Städtebaulicher Denkmalschutz” sowie “Aktive Zentren”.

Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie auf den Seiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

Die Fördergebiete sollen als attraktive und identitätsstiftende Orte gestärkt und weiterentwickelt werden. Finanziert werden Maßnahmen zu Erneuerung und Ausbau der Kultur- und Bildungsinfrastruktur sowie Maßnahmen zur Aufwertung und Neugestaltung des öffentlichen Raumes. Die Anforderungen des fortschreitenden Klimawandels sind hierbei zu berücksichtigen.

Das Gebiet

Ziel der Entwicklung der seit 2005 festgesetzten Förderkulisse Luisenstadt-Kreuzberg ist die behutsame Weiterentwicklung der charakteristischen Anlagen des Gebiets mit dem Grünzug Ehemaliger Luisenstädtischer Kanal, den Stadtplätzen Mariannen-, Oranien-, Wassertor- und Heinrichplatz sowie dem stadtbildprägenden Bethanien-Gelände mit der St. Thomas Kirche.
Neben den gebauten Strukturen sind auch die verschiedenen Funktionen und Nutzungen im Gebiet, die Menschen sowie die kulturelle und soziale Infrastruktur zu stärken.
Das Fördergebiet ist zugleich Erhaltungsgebiet nach § 172 Abs. 1 Nr.1 Baugesetzbuch zur Erhaltung seiner städtebaulichen Eigenart.

Weitere Informationen zum Fördergebiet finden Sie im Newsletter Fördergebiet Luisenstadt

Karte des Fördergebiets Luisenstadt

PDF-Dokument (4.3 MB)

Gebietsbeauftragte

Für die Betreuung der Förderprojekte im Gebiet Urbanstraße ist die STATTBAU Stadtentwicklungsgesellschaft mbH durch den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg beauftragt.

Bei Fragen wenden Sie sich gern an die Gebietsbeauftragte: Kontakt STATTBAU

Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK)

Im Fördergebiet ist ein integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) die Voraussetzung für Finanzierungszusagen aus dem Programm Lebendige Zentren und Quartiere. Das ISEK dient dabei als planerische Grundlage.

Das ISEK für die „Luisenstadt“ (Teilgebiet Kreuzberg) ist erstmals 2011 aufgestellt worden. In Folge der städtebaulichen Entwicklungen der letzten Jahre wurde für 2016/2017 eine Fortschreibung des ISEKs erforderlich.
Die Anwendung der ISEK-Fortschreibung wurde vom Bezirksamt am 06.06.2017 beschlossen.

Die ISEKs finden Sie in der folgenden Übersicht, für 2016/2017 wegen der Datenmenge auf mehrere Dateien aufgeteilt.

ISEK 2016/2017 Luisenstadt

PDF-Dokument (2.0 MB)

ISEK 2016/2017 Luisenstadt Anlagen

PDF-Dokument (6.9 MB)