Picknick ohne Grillen: Rezepte des Bezirksamtes

01.07.2019

Picknick
Bild: Britt Gaiser via Unsplash

Nachdem wir vorige Woche aufgrund der Trockenheit ein Grillverbot für alle öffentlichen Grünanlagen verhängt haben, bekommen wir viele Anfragen zum Thema Grillen. Denn für viele Bürger*innen gehört das Grillen zum Sommer.
Ein Picknick im Park mit Freund*innen ist natürlich weiterhin möglich, nur eben ohne Grill.

Wir haben für Sie ein paar Picknickrezepte gesammelt. Die Lieblingsrezepte der Bürger*innen finden Sie hier.

Sie haben auch ein leckeres Rezept für ein Picknick im Park, das Sie gern teilen möchten? Dann schicken Sie es uns, idealerweise mit Foto an presse@ba-fk.berlin.de

Wassermelonensalat
Bild: Pixabay Lizenz

Das perfekte Picknick von Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann:

Wassermelonen-Schafskäsesalat mit Minze

  • 1kg Wassermelone in kleine Stücke schneiden.
  • Für das Dressing einen Esslöffel Zitronensaft und zwei Esslöffel Olivenöl mit Salz und Pfeffer verrühren.
  • Einige Stängel Pfefferminze waschen, Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden.
  • Melone, Minze und Dressing in einer Schüssel vermengen und im Kühlschrank eine Stunde ziehen lassen.
  • Kurz vor dem Servieren mit 100 bis 200g zerbröseltem Schafskäse bestreuen.
  • Dazu passen frisches Baguette, Brie (auf keinen Fall zu jung) und Birnencidre.
Baba Ganoush
Bild: Pixabay Lizenz

Das perfekte Picknick von Bezirksstadträtin Clara Herrmann:

Baba Ganoush

  • 500 g Auberginen waschen und mit einer Gabel mehrfach eistechen. Auf dem Backblech bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen, bis die Haut fast schwarz ist. Dann aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Anschließend der Länge nach aufschneiden und das Auberginenfleisch mit einem Löffel von den Häuten schaben.
  • Mit drei Esslöffeln Sesampaste, zwei Esslöffeln Zitronensaft, zwei Esslöffeln Olivenöl und zwei Knoblauchzehen in die Küchenmaschine geben und gut durchmixen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zum Servieren, je nach Geschmack, mit Petersilie oder Koriander garnieren.

Dazu am besten Weißbrot, Erdbeeren und Berliner Leitungswasser, zum Beispiel aus einem der zwölf Trinkwasserbrunnen im Bezirk.

Pesto
Bild: Couleur via Pixabay

Das Lieblingspicknickrezept von Ulrike Ehrlichmann, der Beauftragten für Menschen mit Behinderung des Bezirksamtes:

Blitzschnelle Dinkel-Pesto-Schnecken

  • Fertigen Dinkelteig (kann natürlich auch selbst zubereitet werden, dann dauert es aber länger) mit Bärlauchpesto bestreichen.
  • Teig mit Rucola, Tomaten und Mozzarella belegen.
  • Belegten Teig zusammenrollen und Scheiben abschneiden.
  • Scheiben auf ein Backblech legen und etwa 15 Minuten bei 180 Grad im Backofen backen.
Stachelbeere
Bild: Pixabay Lizenz

Lieblingpicknicksrezept der Geflüchtetenkoordinatorin Friederike Krentz:

Stachelbeer-Crumble

  • 750 g Stachelbeeren waschen. Eine Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale abreiben.
  • 200 ml Wasser mit 80 g Zucker, Zitronenschale und einer Zimtstange aufkochen. Stachelbeeren zugeben und einmal aufkochen lassen. Von der Kochstelle nehmen.
  • 150 g Mehl, 75 g Butter und zwei Esslöffeln Honig zu Streuseln kneten. * Stachelbeeren mit etwas vom Sud in eine gebutterte Auflaufförmchen geben und die Streusel darüber verteilen.
  • Im Backofen bei 200 °C etwa 20 Minuten backen.
Mozzarella Tomaten Basilikum
Bild: Pixabay Lizenz

Lieblingspicknickrezept von Elmas Adas, Mitarbeiterin im Büro der Bezirksbürgermeisterin:

Tomaten-Mozzarella-Spieße

  • 400g Cocktailtomaten und eine Handvoll Basikumblätter waschen.
  • Kleine Mozzarellakugeln (Mini-Mozzarella), Tomaten und Basilikum abwechseln auf Spieße stecken.
  • Schon fertig!
Aubergine
Bild: Charles via Unsplash

Lieblingspicknickrezept von Susanne Hilmer, Leiterin des Büros der Bezirksbürgermeisterin:

Überbackene Auberginen

  • Zwei gewaschene Auberginen in Scheiben schneiden.
  • Zwei Knoblauchzehen hacken.
  • Auberginenscheiben ohne Öl in einer beschichteten Pfanne anbraten und anschließend aus der Pfannen nehmen.
  • Knoblauch mit einem Esslöffel Öl in der Pfanne anbraten.
  • Eine Dose (400 g) gehackte Tomaten dazugeben.
  • Zwei Esslöffel rotes Pesto unterrühren.
  • Mit italienischen Kräutern, Salz und Pfeffer würzen. Etwas einkochen lassen.
  • Die Hälfte der Auberginenscheiben in eine gefettete Auflaufform legen, mit Tomatensoße bestreichen und mit 100 g geriebenem Cheddar bestreuen. Anschließend eine zwei Auberginenscheibe darauflegen. Nochmals mit Tomatensoße bestreichen und weiteren 50 Gramm Cheddar bestreuen.
  • 25 Minuten bei 200 Grad im Backofen backen.
  • Anschließend mit 25 g gerösteten Pinienkernen bestreuen.
  • Schmeckt auch kalt ganz wunderbar.
Kartoffelsalat
Bild: Sara Lühmann

Lieblingspicknickrezept von Pressesprecherin Sara Lühmann:

Orientalischer Kartoffelsalat

  • 500 g Kartoffeln in kochendem Wasserwasser garen.
  • Nach dem Abkühlen schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Zwei Esslöffel Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Eine fein gewürfelte Schalotte, drei zerdrückte Knoblauchzehen, 1/2 Teelöffel gemahlenen Kurkuma, 1/2 Teelöffel gemahlenen Kreuzkümmel, 1/2 Teelöffel Pfeffer und eine zerkrümelte trocknene rote Chilischote hinzufügen. Bei schwacher Hitze garen, bis die Schalotte weich ist.
  • Schalottenmischung mit 500 g griechischem Jogurt verrühren und salzen.
  • Kartoffelwürfel und 200 g Erbsen mit der Jogurtmischung verrühren.
  • Zum Servieren mit Limettenspalten und Korianderblättchen garnieren.
Nudelsalat Katrin
Bild: Katrin Kreisel

Lieblingspicknickrezepte von Katrin Kreisel, Mitarbeiterin im Büro der Bezirksbürgermeisterin:

Mediterraner Nudelsalat

  • 500 g Nudeln mit Knoblauchscheiben kochen.
  • Jeweils 100g schwarze und grüne Oliven in Scheiben schneiden.
  • Ein Glas getrocknete Tomaten abtropfen lassen. Tomaten in Streifen schneiden.
  • Drei große Tomaten, eine Zwiebel und eine rote Paprikaschote klein schneiden.
  • 200g Schafskäse in Würfel schneiden.
  • Ein Bund Basilikum waschen und kleinschneiden.
  • Alles mit Olivenöl vermengen.

Und zum Nachtisch:

Drei-Minuten-Törtchen

  • Fertige Mini-Törtchen-Boden mit Vanillejogurt und Obst der Saison (akutell am besten eine Mischung aus Erdbeeren und Blaubeeren) belegen.
  • Und schon fertig!