Angriff auf Mann und Einsatzkräfte

Polizeimeldung vom 25.07.2020
Lichtenberg

Nr. 1757
In der vergangenen Nacht wurde ein Mann in Friedrichsfelde angegriffen und verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 33-Jährige gegen 23.25 Uhr an einer Straßenbahnhaltestelle in der Rhinstraße aus einer fünfköpfigen Gruppe heraus angesprochen und nach Zigaretten gefragt worden sein. Als der junge Mann die Herausgabe ablehnte, sollen die Unbekannten mehrfach auf ihn eingeschlagen haben, woraufhin er ins Gleisbett stürzte und sich am Kopf verletzte. Von dort aus warf der Verletzte mehrere Steine in Richtung seiner Angreifer, ohne sie jedoch zu treffen, woraufhin die Unbekannten wiederum die Steine aufnahmen und zurückwarfen, den jungen Mann aber ebenso verfehlten. Im weiteren Verlauf verlagerte sich die Auseinandersetzung auf einen angrenzenden Parkplatz. Dort wurde ein Zivilpolizist auf den Vorfall aufmerksam, schritt ein und wurde durch einen Schlag ins Gesicht verletzt. Ein Polizeikommissar, der seinem Kollegen zur Hilfe eilte, wurde mit einem mobilen Verkehrszeichen angegriffen und ebenfalls leicht verletzt. Hinzualarmierte Einsatzkräfte nahmen schließlich drei Männer im Alter von 20, 24 und 27 Jahren vorläufig fest. Zwei Tatverdächtigen gelang die Flucht. Der Angegriffene wurde von Rettungskräften am Ort behandelt und setzte seinen Weg anschließend fort. Insgesamt wurden fünf Einsatzkräfte leichte verletzt und musste ihre Dienste beenden. Der 20-jährige Festgenommene erlitt während des Einsatzes einen epileptischen Anfall, wurde von Rettungskräften versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht, das er nach ambulanter Behandlung und einer Blutentnahme wieder verlassen konnte. Die beiden anderen Festgenommenen wurden in ein Polizeigewahrsam gebracht und konnten ihren Weg nach Blutentnahmen ebenfalls fortsetzen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.