Kriminalitätsatlas

Kriminalitätsatlas
Bild: Polizei Berlin

Die kleinräumige Verteilung der Kriminalitätsbelastung in Berlin wird von der Polizei Berlin seit 2008 ausgewertet und jeweils im Abstand von zwei Jahren als „Kriminalitätsatlas Berlin“ (Bericht zur Kriminalitätsbelastung in öffentlichen Räumen) veröffentlicht. Die bisher vorliegenden fünf Berichte sind auf der Homepage der Polizei Berlin eingestellt.

Auf Basis einer Regionalauswertung der PKS-Daten werden in diesen Berichten die absoluten Fallzahlen wie auch die regional besser vergleichbaren Häufigkeitszahlen (Fälle pro 100.000 Einwohner) für die 12 Berliner Bezirke und 138 Bezirksregionen zu 17 verschiedenen Deliktsbereichen dargestellt. Seinen Ursprung verdankt der Kriminalitätsatlas dem breiten Informationsbedürfnis der Öffentlichkeit (z. B. Medien, Unternehmen, Hochschulen) zur Entwicklung der Kriminalitätsbelastung auf Kiezebene. Darüber hinaus wird mit dem Kriminalitätsatlas eine Datenbasis für die Berliner Verwaltung bereitgestellt, um die ressortübergreifende Regionalplanung zu unterstützen.

Mit der jetzt vorliegenden interaktiven Online-Version des Kriminalitätsatlas werden die bislang als PDF-Dokumente publizierten Berichte durch eine zeitgemäße Darstellungsform abgelöst. Die Kartenansichten, die eine Reihe frei wählbarer Paramenter aufweisen, visualisieren die Werte der Häufigkeitszahlen für verschiedene Deliktsgruppen auf der Ebene der Bezirke und Bezirksregionen. Das verfügbare Datenangebot orientiert sich dabei am Umfang der bisherigen Auswertungen: auf regionaler Ebene werden die erfassten Fälle und die Häufigkeitszahlen für die 17 betrachteten Deliktsbereiche angegeben.