Untersuchungshaftbefehle nach Rauschgifthandel in der U-Bahn

Polizeimeldung vom 24.07.2020
bezirksübergreifend

Mitte/Tempelhof-Schöneberg
Nr. 1749
Die beiden Tatverdächtigen im Alter 25 und 28 Jahren wurden gestern Nachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin dem Ermittlungsrichter vorgeführt und erhielten Haftbefehle wegen des Verdachts des Rauschgifthandels in mehreren Fällen.

Erstmeldung Nr. 1735 vom 23. Juli 2020: Festnahmen nach Rauschgifthandel in der U-Bahn
Nach intensiven Ermittlungen nahmen zivile Einsatzkräfte der Polizeiabschnitte 28 und 52 gestern Nachmittag zwei mutmaßliche Drogendealer in Tempelhof fest. Die Fahnderinnen und Fahnder griffen gegen 15 Uhr am U-Bahnhof Paradestraße zu. Den beiden Männern wird vorgeworfen, seit Februar dieses Jahres in insgesamt acht Fällen in den U-Bahnhöfen Stadtmitte, Französische Straße und Paradestraße mit Kokain und Heroin gehandelt zu haben. Die dringend Tatverdächtigen im Alter von 25 und 28 Jahren sollen heute einem Ermittlungsrichter zum Erlass von Haftbefehlen überstellt werden. Die Ermittlungen des Rauschgiftdezernats des Landeskriminalamtes dauern an.