Rasante Fahrt endete im Verkehrsunfall – Führerschein und Auto sichergestellt

Polizeimeldung vom 27.03.2020
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 0734
In Schöneberg stieß gestern Abend ein Auto gegen eine Straßenlaterne. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr ein 30-Jähriger gegen 19.10 Uhr mit seinem BMW die Dudenstraße in Richtung Kolonnenstraße und wollte links in Wilhelm-Kabus-Straße abbiegen. Dabei verlor er offenbar die Kontrolle über seinen Wagen, kam von der Fahrbahn nach rechts ab und an einer Straßenlaterne schlussendlich zum Stehen. Alarmierte Polizeikräfte staunten nicht schlecht, da ihnen das Auto kurz zuvor bereits aufgefallen war, als dieses in der Katzbachstraße mit hoher Geschwindigkeit und quietschenden Reifen an ihnen vorbeigefahren war. Da die Funkwagenbesatzung des Polizeiabschnitts 42 jedoch mit einer anderen Fahrzeugkontrolle beschäftigt war, konnten sie dem Raser nicht folgen. Bei seiner anschließenden Personalienfeststellung nahmen die Polizeikräfte bei ihm Alkoholgeruch in der Atemluft wahr und führten eine Atemalkoholkontrolle durch. Diese ergab einen Wert von rund 1,6 Promille. Im Anschluss wurde der Autofahrer zur Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam gebracht. Seinen Führerschein sowie den fahrunfähigen BMW beschlagnahmten die Einsatzkräfte. Anschließend wurde der Mann entlassen. Die touchierte Straßenlaterne war so stark beschädigt worden, sodass sie entfernt werden musste. Während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen war die Wilhelm-Kabus-Straße zwischen Kolonnenstraße und Torgauer Straße von 20.45 Uhr bis 21.15 Uhr gesperrt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen.