Festnahme nach räuberischem Diebstahl

Polizeimeldung vom 28.01.2020
Steglitz-Zehlendorf

Nr. 0249
Nach einem Diebstahl nahmen gestern Mittag eine Polizistin und ihr Kollege einen randalierenden Heranwachsenden in Steglitz fest, nachdem dieser von Sicherheitsmitarbeitern gestellt wurde. Ersten Ermittlungen zufolge soll der 19-Jährige gegen 13.50 Uhr in einem Modegeschäft an der Schloßstraße einer Dame Geld und ein Smartphone entwendet haben. Die 56-Jährige verließ kurzeitig ihre Umkleide, um Kleidungsstücke zurückzuhängen. Als sie zu ihrer Kabine zurückkehrte, sah sie den 19-jährigen mutmaßlichen Langfinger aus ebendieser heraustreten und Geld in seine Jackeninnentasche stecken. Die Bestohlene bemerkte das Offenstehen ihrer in der Umkleide stehenden Handtasche, hielt den Heranwachsenden an der Jacke fest und rief um Hilfe. Der Tatverdächtige ergriff die Flucht, wurde jedoch von Kunden, welche sich ihm in den Weg stellten, zur Rückkehr gezwungen. Die 56-jährige Dame hielt ihn abermals fest, wurde durch diesen aber nun zu Boden geschubst und dort noch getreten. Ihr fallengelassenes Telefon an sich nehmend, floh er ins Treppenhaus, wo ihn Sicherheitsmitarbeiter stellten und alarmierten Polizeikräften übergaben. Das Handy der Dame sowie ein Teil ihres Geldes konnten die Polizisten bei dem mutmaßlichen Dieb auffinden und der Frau zurückgeben. Anschließend brachten sie ihn zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung in ein Gewahrsam, wo bei einer weiteren Durchsuchung das restliche entwendete Geld in seiner Unterwäsche gefunden wurde. Der 19-Jährige wurde der Kriminalpolizei der Direktion 4 überstellt.