Mutmaßlichen Drogenhandel beobachtet – Festnahme

Polizeimeldung vom 06.11.2019
bezirksübergreifend

Treptow-Köpenick/Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 2651
Zivilkräfte der 13. Einsatzhundertschaft nahmen in der vergangenen Nacht einen mutmaßlichen Drogenhändler fest. Kurz nach 2 Uhr bemerkten die Fahnder einen BMW einer Autovermietung, dessen Fahrer in der Puschkinallee Höhe Am Flutgraben hielt und ein Mann zustieg. Im Auto wurde vom Fahrer etwas übergeben, wonach der Unbekannte wieder ausstieg und sich entfernte. Die Zivilstreife folgte dem Mietwagen, der in Richtung Schlesisches Tor davon fuhr und über die Oberbaumbrücke Friedrichshain erreichte. In der Kopernikusstraße stoppten die Beamten den Wagen, um den Fahrer zu kontrollieren. Der 27-Jährige hielt zunächst auch an, fuhr dann unvermittelt wieder los, stieß gegen den zivilen Polizeiwagen und versuchte zu Fuß zu flüchten. Die Zivilfahnder nahmen den 27-Jährigen fest. Bei der Durchsuchung des Mannes und des Autos fanden die Einsatzkräfte mehrere kleine Gefäße mit drogensuspekten Substanzen, Verpackungsmaterial und mehrere Hundert Euro mutmaßlichen Handelserlös. Der Festgenommene, der keine gültige Fahrerlaubnis hatte, wurde in ein Polizeigewahrsam gebracht, wo er erkennungsdienstlich behandelt und eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Anschließend wurde er entlassen. Während der polizeilichen Maßnahme beleidigte der 27-Jährige zudem mehrere Einsatzkräfte. Strafermittlungsverfahren wegen Verdacht des Drogenhandels, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss berauschender Mittel, Beleidigung und Verursachens eines Verkehrsunfalls wurden eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.