Autofahrer flüchtet vor Polizeikontrolle - drei Verletzte

Polizeimeldung vom 07.10.2019
Reinickendorf

Nr.2397
In der vergangenen Nacht ist ein Autofahrer in Reinickendorf vor der Polizei geflüchtet. Gegen 1.40 Uhr wollten Kräfte einer Einsatzhundertschaft einen Audi an der Lindauer Allee Ecke Teichstraße kontrollieren. Der Fahrer, der einen Bart trug, ignorierte die Anhaltezeichen, beschleunigte den Audi und fuhr über die Teichstraße in Richtung Gotthardstraße weg. Die Einsatzkräfte folgten dem Audi und sahen, wie dieser links in die Gotthardstraße abbog, seine Fahrt geradeaus in der Emmentaler Straße dann fortsetzte und dabei mehrere rote Ampeln missachtete. Über Funk forderten die Beamtinnen und Beamten Unterstützungskräfte an. Eine Funkwagenbesatzung, die den Spruch hörte, stand zu dem Zeitpunkt an der Breitkopfstraße Ecke Emmentaler Straße und stellte ihr Fahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht quer in die Emmentaler Straße, um den Wagen zum Anhalten zu bewegen. Der Autofahrer ignorierte die Sperre und umfuhr das Polizeifahrzeug, indem er auf den Gehweg fuhr. Dabei beschädigte er einen geparkten Audi, fuhr mit hoher Geschwindigkeit über den Gehweg und fuhr ungebremst gegen einen Lichtmast. Dieser kippte dann in der Folge gegen einen Baum. Die Polizeikräfte trafen kurz darauf am Audi ein. Zu diesem Zeitpunkt verließ die Beifahrerin verletzt das Auto, während der Fahrer vom Fahrersitz in Richtung Beifahrertür kroch. Auf der Rücksitzbank befand sich ein zweiter Mann. Bei ihm handelte es sich um den Mann mit Bart, der bei Erstfeststellung des Audis auf dem Fahrersitz saß. Aufgrund dessen ergab sich der Verdacht, dass die beiden Männer während der Fahrt den Platz getauscht hatten. Während der Mann mit Bart im Alter von 26 Jahren sowie die 20-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen erlitten, die ambulant behandelt wurden, wurde der zweite Mann, 29 Jahre alt, mit Kopfverletzungen von Sanitätern zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Während der Rettungsarbeiten, der Unfallaufnahme sowie der Aufräumarbeiten, war die Emmentaler Straße zwischen Reginhardstraße und Residenzstraße bis etwa 4 Uhr gesperrt. Anschließende Ermittlungen ergaben, dass beide Männer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 1 führt die weiteren Ermittlungen.