Festnahme nach räuberischem Diebstahl

Polizeimeldung vom 20.09.2019
Mitte

Nr. 2272
Ein Mann wurde gestern am späten Nachmittag in Mitte nach einem räuberischen Diebstahl vorläufig festgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Filialleiter eines Lebensmitteldiscounters in der Schillingstraße gegen 17.50 Uhr auf zwei Männer aufmerksam, nachdem der Alarm der Warensicherungsschranken ausgelöst hatte, und informierte seinen Ladendetektiv. Der 57-jährige Sicherheitsdienstmitarbeiter folgte den beiden Männern. Auf dem U-Bahnhof Jannowitzbrücke sprach er die mutmaßlichen Ladendiebe, die eine Sekt- und eine Weinflasche in den Händen hielten, an. Als ein Zug der Linie U8 einfuhr, begab sich das Duo in Richtung Zug. Der Ladendetektiv forderte beide auf stehenzubleiben. Dies ignorierten sie und ein Tatverdächtiger soll den 57-Jährigen dann geschlagen haben. Ein auf dem Bahnsteig wartender Mann wurde Zeuge des Geschehens und begab sich zum angegriffenen Ladendetektiv. Die mutmaßlichen Diebe stiegen dann in den Zug und fuhren bis zum U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße. Der Sicherheitsdienstmitarbeiter und der 34-jährige Zeuge waren den beiden Männern gefolgt. Während sich ein Tatverdächtiger in Richtung Köpenicker Straße entfernte, verließ der Mann, der den Detektiv zuvor geschlagen haben soll, den Bahnhof in Richtung Heinrich-Heine-Straße Ecke Annenstraße. Der 57-Jährige und der Helfer folgten ihm. Kurz darauf trafen zwischenzeitlich alarmierte Polizeikräfte ein, nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und legten ihm die Handfessel an. Er versuchte, sich dagegen zu wehren und spuckte einem Polizeibeamten ins Gesicht. Gleichzeitig versuchte der Festgenommene, mit dem Kopf die Einsatzkräfte zu treffen. Daraufhin wurde er zu Boden gebracht. Dort liegend spuckte er erneut in Richtung der Polizeikräfte. Mit einem Transportkommando brachten die Einsatzkräfte den Festgenommenen dann zur erkennungsdienstlichen Behandlung und Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam und lieferten ihn ein. Seine Personalien sind bisher unbekannt. Die bei dem Tatverdächtigen gefundene Weinflasche wurde beschlagnahmt. Der Ladendetektiv hat leichte Armverletzungen erlitten. Die Ermittlungen hat das Raubkommissariat der Polizeidirektion 3 übernommen.