Nach Verkehrsunfall verstorben

Polizeimeldung vom 09.07.2019
Spandau

Nr. 1683
Im Mai ist ein Mann nach einem Verkehrsunfall in Hakenfelde seinen schweren Verletzungen erlegen. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr der 88-Jährige mit seinem Mercedes am 18. Mai 2019 gegen 12.25 Uhr zunächst den rechten Fahrstreifen der Streitstraße in Richtung Niederneuendorfer Allee. Kurz vor der Rauchstraße wechselte der Senior mit seinem Wagen in den linken Fahrstreifen und fuhr auf einen dort wartenden Opel auf. Dieser wurde dann auf einen davor haltenden VW geschoben. Beide Autofahrer wollten mit ihren Fahrzeugen wenden und mussten den entgegenkommenden Verkehr abwarten. Der 88-Jährige hatte bei dem Unfall schwere Kopfverletzungen erlitten und war zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden, in dem er drei Tage später verstarb. Zunächst konnte nicht geklärt werden, ob der Senior an den Folgen des Unfalls gestorben ist, so dass eine Obduktion durchgeführt wurde. Diese bestätigte dann, dass die schweren Verletzungen des Unfalls todesursächlich waren. Es handelt sich bei ihm um den 14. Unfalltoten. Bei dem Verkehrsunfall waren der siebenjährige Sohn des 29 Jahre alten Opel-Fahrers und seine 25-jährige Beifahrerin leicht verletzt und ambulant in Krankenhäusern behandelt worden. Die weitere Unfallbearbeitung hatte der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernommen.