Busfahrer und Einsatzkräfte der Polizei attackiert

Polizeimeldung vom 02.06.2019
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 1315
Erhebliche Gegenwehr leistete ein Mann bei seiner Festnahme heute früh in Schöneberg. Der 23-Jährige soll kurz nach 5 Uhr die Seitenscheibe des Busses der Linie M29 eingeschlagen und auf den 61-jährigen Fahrer mit der Faust eingeschlagen haben. Der Busfahrer gab den alarmierten Einsatzkräften später an, dass er mit seinem Bus von der Haltestelle Wittenbergplatz gerade in Richtung Roseneck losfuhr, als der 23-Jährige an die Fahrerseite des Busses herantrat und so die Scheibe einschlagen konnte. Neben dem Busfahrer wurden zwei zu Hilfe eilende Fahrgäste ebenfalls verletzt. Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 41 zogen den Tatverdächtigen von dem Fahrer weg und brachten ihn zunächst zu Boden, wo der 23-Jährige weiterhin um sich schlug und trat. Hierbei wurden eine Polizistin und ihr Kollege verletzt. Durch weitere zur Unterstützung angeforderte Dienstkräfte konnte der äußerst aggressive und offenbar unter Einfluss von Alkohol stehende Mann gefesselt und einem Rettungswagen übergeben werden, der ihn zur Beobachtung in ein Krankenhaus brachte. Dort wurde eine Blutentnahme angeordnet, um festzustellen, ob der Mann möglicherweise auch Drogen oder Medikamente zu sich genommen hatte. Sowohl die Polizistin, die kurzfristig in einem Krankenhaus behandelt werden musste, als auch ihr Kollegen konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen. Der 61-jährige BVG-Mitarbeiter musste ebenfalls in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der 23-Jährige muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten.