Zu Boden gestoßen und Stichverletzungen erlitten

Polizeimeldung vom 12.05.2019
Neukölln

Nr. 1117
Unbekannte griffen vergangene Nacht einen Mann in Neukölln an und verletzten ihn. Nach bisherigen Ermittlungen ging ein 28-Jähriger gegen 0.30 Uhr in den Anita-Berber-Park. Gleich am Eingang sprachen ihn zwei Unbekannte an. Aus Furcht vor den Beiden versuchte der Mann wegzurennen, wurde jedoch schnell eingeholt und von den Männern zu Boden gestoßen. Dort schlugen und traten die Angreifer auf den Parkbesucher ein. Unter Zurücklassung seines Rucksackes gelang es dem 28-Jährigen nun weiter in den Park hinein zu fliehen, wo er auf einen Passanten traf. Dieser alarmierte die Polizei zum Ort. Während der Absuche nach den Tätern fanden die Einsatzkräfte den Rucksack des Mannes und konnte ihn mit vollständigem Inhalt zurückgeben. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Während der ersten Ermittlungen am Ort fielen den Polizisten zwei blutende Wunden in Hüfte und Bein des Überfallenen auf. Es handelte sich dabei um Stichwunden, so dass Rettungskräfte angefordert wurden. Diese brachten den 28-jährigen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5.