Rettungswagen in Verkehrsunfall verwickelt

Polizeimeldung vom 20.04.2019
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 0942
Ein Rettungswagen der Berliner Feuerwehr, der heute früh zu einem Einsatz mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs war, kollidierte mit einem Pkw in Friedrichshain. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge fuhr die dreiköpfige Besatzung des Wagens der Berliner Feuerwehr auf der Karl-Marx-Allee zu einem Einsatz. In dem Einmündungsbereich zur Andreasstraße stieß der 31-jährige Fahrer gegen 5 Uhr mit einem 59-jährigen Renault-Fahrer zusammen. Dieser fuhr zu diesem Zeitpunkt auf der Andreasstraße in Richtung Friedrichsberger Straße. Durch die Wucht des Aufpralls geriet der Rettungswagen auf die Mittelinsel und stieß dort gegen eine Ampel. Der Renault-Fahrer drehte sich mit seinem Fahrzeug um die eigene Achse. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt. Der 59-Jährige kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus, der Fahrer des Rettungswagens erlitt einen Schock; seine beiden Kollegen blieben unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 führt die Ermittlungen insbesondere dazu, welche Lichtzeichenregelung zum Zeitpunkt des Unfalls bestand.