Polizeibedienstete bei Einsatz verletzt

Polizeimeldung vom 19.04.2019
Mitte

Nr.0929
Bei einem Einsatz in Mitte wurden in der vergangenen Nacht eine Polizistin und zwei ihrer Kollegen leicht verletzt. Gegen 20.30 Uhr wurden Zivilpolizisten zunächst auf eine körperliche Auseinandersetzung zweier Männer und einer Sachbeschädigung an einem Auto vor einem Lokal in der Friedrichstraße aufmerksam. Als sie sich als Polizisten zu erkennen gaben, richteten sich die Aggressionen der Männer plötzlich auf die Polizeikräfte. Des Weiteren befand sich eine Vielzahl von Leuten im Umfeld die verbal aggressiv auf die vier Beamtinnen und Beamten einwirkten und diese umringten. Als diese zu nahe kamen, setzte ein Beamter den Mehrzweckstock ein und traf dabei einen 25-Jährigen am Oberkörper, der daraufhin zurück wich. Da sich die Lage weiterhin nicht beruhigte, forderten die Polizisten Unterstützung an. Ein 50-Jähriger beleidigte einen Beamten zuvor noch und versuchte ihn zu schlagen, was jedoch durch Passanten verhindert wurde. Einer Beamtin wurde von einer 44-Jährigen in das Gesicht geschlagen. Ein 24-Jähriger warf zudem Gegenstände wie Aschenbecher und eine gefüllte Wasserflasche aus dem Lokal auf die eingesetzten Polizeikräfte. Von diesen wurden drei am Bein, am Rücken und an einem Arm getroffen. Durch die geworfenen Gegenstände wurde zudem ein Polizeiwagen an der Fahrerseite getroffen und beschädigt. Nachdem die Unterstützungskräfte eintrafen, wurde der mutmaßliche Werfer im Lokal zu Boden gebracht und festgenommen. Dabei setzten die Polizisten auch Pfefferspray ein. Der 24-Jährige kam für eine erkennungsdienstliche Behandlung in ein Gewahrsam und wurde anschließend wieder entlassen. Die leicht verletzte Polizistin wurde noch am Ort von alarmierten Rettungskräften ambulant behandelt. Sie und ihre beiden ebenfalls leicht verletzten Kollegen setzten ihren Dienst anschließend fort.