Raubopfer kam in Klinik

Polizeimeldung vom 14.03.2019
Charlottenburg-Wilmersdorf

Nr. 0607
Mit Kopfverletzungen kam gestern Nachmittag nach einem schweren Raub in Charlottenburg ein Mann in eine Klinik. Ersten Ermittlungen zufolge soll der 35-Jährige gegen 14.50 Uhr vor einer Hilfseinrichtung in der Jebensstraße von vier Unbekannten angegriffen worden sein. Die Täter hätten versucht, seine Musikbox zu rauben. Der Mann sei zunächst auf den gegenüberliegenden Gehweg geflüchtet. Dort sollen ihn die Täter erneut angegriffen, mit einer Glasflasche beworfen und, bereits auf dem Boden liegend, geschlagen und getreten haben. Der 35-Jährige, der stark alkoholisiert war, konnte in die Hilfseinrichtung flüchten, von wo aus Mitarbeiter Feuerwehr und Polizei alarmierten. Das Quartett floh. Während der Sachverhaltsaufnahme verschlechterte sich der gesundheitliche Zustand deutlich, sodass er zur stationären Behandlung in eine Klinik kam.