Ruhestörung löst Polizeieinsatz aus

Polizeimeldung vom 13.12.2018
Treptow-Köpenick

Nr. 2610
Heute Morgen wurde das Spezialeinsatzkommando der Polizei Berlin nach Oberschöneweide gerufen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte sich ein 46-jähriger Anwohner gegen 7 Uhr in der Firlstraße bei seinem 19-jährigen Nachbarn beschweren, da es ihm zu laut war. Dieser empfing ihn mit einer Schusswaffe in der Hand, ohne diese aber auf sein Gegenüber zu richten. Der Ältere ging daraufhin zurück in seine Wohnung und rief die Polizei. Da nicht zu klären war, ob es sich um eine scharfe Schusswaffe handelte, alarmierte der eingetroffene Funkwagen des Abschnitts 66 das SEK, dass den jungen Mann beim Verlassen seiner Wohnung überwältigte. Bei ihm entdeckten die Beamten eine Schreckschusspistole, ein Reizgas und in der Wohnung des Mannes noch eine Softairpistole. Polizisten beschlagnahmten die Waffen und das Reizgas. Der 19-Jährige kam zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung sowie Blutentnahme in eine Gefangenensammelstelle und wurde anschließend wieder entlassen. Ermittelt wird nun wegen des Verdachts der Bedrohung.