Präventionseinsatz zum Thema Wohnraumeinbruch

Polizeimeldung vom 05.12.2018
Charlottenburg-Wilmersdorf

Nr. 2552
Seit Jahren ist die Anzahl der Einbruchstaten in Berlin rückläufig.
Im Gegenzug steigt jedoch die Zahl der Versuchstaten. Im Jahr 2017 lag die Versuchsquote bei Wohnraumeinbruch mit rund 44% auf einem neuen Rekordniveau. Dies zeigt, wie wichtig das Thema „Einbruchsschutz“ weiterhin ist. Aus diesem Grund führt die Polizei Berlin am Freitag, den 7. Dezember 2018 einen Präventionseinsatz im Bereich des S-Bahnhofs Grunewald durch. Der Einsatz wurde durch Kolleginnen und Kollegen der Polizeiakademie geplant und wird in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Polizeiabschnitt 22 durchgeführt. Rund 40 Polizistinnen und Polizisten werden an diesem Tag von 12 bis 15 Uhr interessierte Bürgerinnen und Bürger beraten und Anwohner zum Thema Einbruchschutz sensibilisieren.
Direkt vor dem S-Bhf. Grunewald wird ein Informationsstand aufgebaut werden, an dem sich interessierte Bürgerinnen und Bürger durch Beamte des Landeskriminalamts Berlin vor Ort zum Thema Einbruchsschutz beraten lassen können.
Hierzu wird an Modelltüren und -fenstern vorgeführt werden, wie leicht diese mit einfachsten Mitteln aufgebrochen werden können, wenn kein besonderer Schutz vorhanden ist. Es wird außerdem erläutert werden, welche Maßnahmen den Kriminellen das Aufhebeln erschweren können.
Zusätzlich wird die Mobile Wache am Freitag zwischen 11 bis 17 Uhr vor Ort sein und die Kolleginnen und Kollegen werden für Fragen interessierter Bürgerinnen und Bürgern sowie zur Anzeigenaufnahme zur Verfügung stehen.