Weitere Steinwürfe auf BVG Busse

Polizeimeldung vom 01.11.2018
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 2304
Ermittlungen ergaben, dass es gestern Abend im Vorfeld zu den Würfen auf einen BVG Bus, der sich auf einer Betriebsfahrt befand, bereits weitere Steinwürfe auf zwei Busse in Kreuzberg gab. Gegen 20 Uhr warfen Unbekannte in der Urbanstraße mehrere Steine auf zwei fahrende Busse der Linie M41. Durch die Steinwürfe entstanden teilweise erhebliche Beschädigungen an den Fahrzeugen. Zwei Steine durchschlugen Scheiben. Glücklicherweise wurde in den jeweils mit Fahrgästen besetzten Transportmitteln niemand verletzt. Aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe, werden Zusammenhänge zu der späteren Tat geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

Erstmeldung Nr. 2299 vom 01. November 2018 – BVG-Bus mit Steinen beworfen:
Aus einer Gruppe von 20 bis 25 teilweise maskierten Personen heraus wurde gestern Abend ein BVG-Bus mit mehreren Steinen beworfen und beschädigt. Der 52-jährige Mitarbeiter befand sich auf einer Betriebsfahrt und war hierbei mit dem Bus in der Urbanstraße in Richtung Hermannplatz unterwegs. Kurz vor 21 Uhr warfen die Maskierten mehrere Steine auf den vorbeifahrenden Bus. Der Fahrer erlitt einen leichten Schock und musste stark bremsen. Die Windschutzscheibe und mehrere Seitenscheiben wurden durch die Würfe beschädigt, zwei Steine durschlugen sogar die Scheiben. Glücklicherweise saßen zur Tatzeit keine Fahrgäste im Bus. Die Gruppe flüchtete in Richtung Krankenhaus am Urban. Zwei Jugendliche konnten von alarmierten Beamten des Polizeiabschnitts 52 festgehalten und überprüft werden. Die Ermittlungen zu dem bislang unbekannten Werfer dauern an. Die Kriminalpolizei der Direktion 4 führt die Ermittlungen.