Erster Tatverdächtiger nach gefährlicher Körperverletzung in U-Bahn ermittelt

Polizeimeldung vom 25.08.2018
Mitte

Nr. 1755
Nach Veröffentlichung der Bilder wegen eines Angriffs auf ein Pärchen in der U-Bahnlinie 2 in Mitte wurde ein Tatverdächtiger wiedererkannt. Bei ihm handelt es sich um einen 20-jährigen Mann, der von Zeugen auf den Fotos wiedererkannt wurde. Die Fahndung nach seinen Komplizen dauert an.

Erstmeldung Nr. 1688 vom 15.08.2018: Gefährliche Körperverletzung in U-Bahn – Mehrere Tatverdächtige gesucht
Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin nach einem Angriff auf eine 19-Jährige und ihren 25-jährigen Begleiter im Oktober 2017 in einer U-Bahn in Mitte nach den Tatverdächtigen. Nach bisherigem Ermittlungsstand stiegen die später Angegriffenen am Sonntag, dem 15. Oktober 2017, gegen 6.20 Uhr am U-Bahnhof Alexanderplatz in eine Bahn der Linie U2. In dem Zug sollen die Zugestiegenen zunächst angepöbelt worden sein, woraufhin sich ein Handgemenge entwickelte. In der Folge schlugen die beiden gesuchten Frauen auf die 19-Jährige ein, die dadurch Verletzungen im Gesicht erlitt. Der Gesuchte mit den grünen Sportschuhen brachte den 25-Jährigen mit einem Fußtritt zu Boden und schlug sowie trat anschließend weiter auf den am Boden Liegenden ein. Auch er erlitt Verletzungen am Kopf. Der zweite gesuchte Mann hinderte Unbeteiligte daran, den Angegriffenen zur Hilfe zu kommen. Die Gesuchten werden wie folgt beschrieben:

erste tatverdächtige Frau:

  • 16 bis 20 Jahre alt
  • hatte dunkle, bis über die Schulterblätter reichende Haare
  • trug einen schwarzen Adidas-Trainingsanzug, einen rosafarbenen Pullover, weiße Sneaker, ein schwarzes Basecap und Kreolen-Ohrringe

zweite tatverdächtige Frau:

  • 16 bis 23 Jahre alt
  • schlanke Figur
  • hatte schwarze, mindestens schulterlange, gelockte Haare
  • trug einen rosafarbenen Mantel, eine Jeans und hatte eine dunkle Handtasche dabei

zweiter Tatverdächtiger, der helfende Personen abwehrte:

  • 16 bis 20 Jahre alt
  • trug schwarze, lockige, kurze Haare, seitlich auf wenige Millimeter kurz gestutzt
  • war bekleidet mit einer grau-blauen Steppjacke, weiß-schwarz-rot kariertem Hemd, Jeans und hellen Sportschuhen

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kennt die auf den Bildern abgebildete Personen und kann Angaben zu deren Identität oder Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann weitere sachdienliche Hinweise zur Namhaftmachung der Tatverdächtigen geben?

Hinweise nimmt das Fachkommissariat der Direktion 3 in 10559 Berlin-Moabit, Perleberger Straße 61a, innerhalb der Bürodienstzeiten unter der Telefonnummer (030) 4664–373130 und außerhalb der Bürodienstzeiten unter der Telefonnummer (030) 4664-371100 oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.