Nach Autodiebstahl – Festnahme bei Verkehrsunfall

Polizeimeldung vom 08.08.2018
bezirksübergreifend

Reinickendorf/Mitte
Nr. 1647
Nach einem Autodiebstahl in der vergangenen Nacht in Reinickendorf konnte eines der gestohlenen Fahrzeuge in Moabit festgestellt werden. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatten sich Unbekannte gegen 1.50 Uhr Zutritt zu einer Werkstatt in der Scharnweberstraße verschafft und einen VW und einen BMW entwendet. Als der Besitzer des VW-Scirocco von dem Diebstahl seines Fahrzeuges erfuhr, nutzte er die Möglichkeit der GPS-Ortung. Gegen 13.50 Uhr alarmierte er die Polizei in die Beusselstraße, da er dort sein Fahrzeug ausfindig gemacht hatte. Zivilpolizisten wollten daraufhin das Fahrzeug überprüfen, doch der Fahrer des VW gab Gas und flüchtete. Auf der Kreuzung Nordufer/Seestraße/Seestraßenbrücke soll er auf der Höhe Nordufer auf einen vor ihm fahrenden Lkw aufgefahren sein und diesen nach rechts geschoben haben. Im weiteren Verlauf streifte der VW-Scirocco einen links neben ihm befindlichen Opel, drehte sich anschließend um etwa 45 Grad und kam auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen. Die beiden Insassen im Alter von 19 und 20 Jahren wurden festgenommen, aufgrund ihrer schweren Verletzungen aber von alarmierten Rettungskräften zu stationären Behandlungen in ein Krankenhaus gebracht. Eine Durchsuchung des Fahrzeuges führte zum Auffinden von Betäubungsmitteln. Die weiteren Ermittlungen führt ein Fachkommissariat. Da der 19-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, erwartet ihn nun auch eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.