Mutmaßliche Trickbetrüger festgenommen

Polizeimeldung vom 03.08.2018
Lichtenberg

Nr. 1621
Nach mehreren Taten, wobei sie sich als Polizeibeamte ausgegeben hatten, konnten nun zwei Männer in Alt-Hohenschönhausen festgenommen werden. Bereits am 30. Juli hatten sich die Betrüger erstmalig telefonisch bei einem 89-Jährigen in der Genslerstraße gemeldet. Hier wurde der Rentner aufgefordert, Geld von seinem Sparbuch abzuheben und dies in einem Umschlag unter einem Auto zu deponieren. Angeblich wolle man hiermit einen Falschgeldverdacht eines betroffenen Geldinstituts aufklären. Der Senior kam dieser Aufforderung zweimal nach, die Betrüger entkamen jedes Mal unerkannt. Nach einem erneuten Anruf und einer weiteren Forderung wurde der 89-Jährige stutzig und alarmierte die Polizei. Zum Schein ging der Rentner darauf ein und deponierte wieder einen Umschlag an der verabredeten Stelle. Als die beiden jungen Männer das Geld heute gegen 10 Uhr holen wollten, schnappten die Ermittler zu. Der 16- und der 18-Jährige wurden festgenommen und dem zuständigen Fachkommissariat überstellt. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei warnt: Echte Polizistinnen und Polizisten kommen nie zu Ihnen nach Hause, um Geld- oder Wertgegenstände in Sicherheit zu bringen!

Die Fachdienststelle im Landeskriminalamt rät:

  • Bewahren Sie keine Wertgegenstände oder größeren Geldbeträge zu Hause auf!
  • Lassen Sie nie fremde Personen in Ihre Wohnung und übergeben Sie keine Wertgegenstände an fremde Personen!
  • Ziehen Sie bei Bedarf Personen Ihres Vertrauens (zum Beispiel Nachbarn, Hausmeister) hinzu!
  • Lassen Sie sich von Polizisten und Firmenangestellten die Ausweise zeigen!
  • Rufen Sie im Zweifel sofort den Polizeinotruf 110 an!

Die Ansprechpartner für Seniorensicherheit des Landeskriminalamtes sind für weitere Fragen telefonisch unter der Rufnummer (030) 4664–979222 zu erreichen. Einmal monatlich werden am Columbiadamm 4 in Tempelhof (U-Bahnhof Platz der Luftbrücke) Informationsveranstaltungen durchgeführt, die mit vorheriger Anmeldung besucht werden können.

Hinweise, wie Sie sich vor falschen Polizeibeamten schützen können, sowie eine Übersicht mit den Dienstausweisen der Polizei Berlin finden Sie – zum Teil auch in diversen Fremdsprachen – im Internet unter dem Link Seniorensicherheit.