Nach Ermittlungen der Mordkommission – Kein Tötungsdelikt

Polizeimeldung vom 06.02.2018
Treptow-Köpenick

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 0307
Nach einer gestern durchgeführten Obduktion des Verstorbenen konnte ein Tötungsdelikt ausgeschlossen werden. Zur Klärung der genauen Todesursache erfolgen nun noch weitere Ermittlungen in Form von toxikologischen Untersuchungen.

Erstmeldung Nr. 300 vom 5. Februar 2018: Mordkommission ermittelt wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes
Wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes in Rahnsdorf hat die 5. Mordkommission des Landeskriminalamtes Berlin die Ermittlungen übernommen. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge fanden Passanten gegen 6.10 Uhr im Alten Fischerweg am S-Bahnhof Rahnsdorf einen leblosen Mann und alarmierten Rettungskräfte. Diese konnten nur noch den Tod des 35-Jährigen feststellen. Ob ein Tötungsdelikt zugrunde liegt, muss eine Obduktion klären. Die Ermittlungen dauern an.