Tatverdächtiger zu zwei Mordfällen - Wer kennt Josef Szczurek

Polizeimeldung vom 12.02.2017
Pankow

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 0314
Mit der Veröffentlichung von Bildern bittet die Polizei Berlin um Hinweise zu dem festgenommenen Tatverdächtigen Josef SZCZUREK.
Die 8. Mordkommission des Landeskriminalamtes ermittelt aktuell in Zusammenhang mit dem Mord an dem Rentner Heinz NEIDHARDT, der am 9. Januar 2017 tot in einer Tiefkühltruhe in seiner Wohnung in der Hosemannstraße 18 in Prenzlauer Berg gefunden wurde, sowie zu dem Verschwinden der Rentnerin Irma KUROWSKI. Frau KUROWSKI wohnte offiziell bis zum Jahr 2002 in der Naugarder Straße 49 in Prenzlauer Berg. Seit Ende 2000 fehlt von ihr jedes Lebenszeichen. Es muss davon ausgegangen werden, dass auch Frau KUROWSKI einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist.
Der festgenommene 55-jährige Beschuldigte Josef SZCZUREK ist dringend verdächtig, beide Taten begangen zu haben.

Die 8. Mordkommission fragt:

  • Wer kennt den Beschuldigten Josef SZCZUREK?
  • Wer kann Angaben zu dessen persönlichen Kontakten und Aufenthaltsorten machen?

Von besonderem Interesse sind dabei die Jahre 2000 bis 2008.

Hinweise nimmt die 8. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 911 888, per E-Mail an LKA118@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Zweitmeldung Nr. 0150 vom 23. Januar 2017: Rentnerin aus Prenzlauer Berg seit 2000 verschwunden – Verdacht des Mordes
Im Zusammenhang mit dem Mord an dem Rentner, der am 9. Januar 2017 tot in einer Tiefkühltruhe gefunden wurde, konnte festgestellt werden, dass der 55-jährige Tatverdächtige auch Zugriff auf die Rentenzahlungen einer heute 92-jährigen Frau hatte.
Irma KUROWSKI wohnte bis zum Jahr 2002 in der Naugarder Straße 49 in Prenzlauer Berg und ist seit Ende 2000 verschwunden. Im selben Haus wohnte in dieser Zeit auch der Tatverdächtige. Die Seniorin wurde im August 2002 von Amts wegen bei dieser Anschrift abgemeldet. Es muss davon ausgegangen werden, dass Frau KUROWSKI einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist.

Die 8. Mordkommission fragt:

  • Wer kannte Irma KUROWSKI und wo wurde sie zuletzt gesehen?
  • Wer kann Hinweise zu Verwandten oder Kontaktpersonen von Frau KUROWSKI geben?

Erstmeldung Nr. 0117 vom 23. Januar 2017 – Festnahme nach Tötungsdelikt

Polizeibeamte haben in der vergangenen Woche einen Mann wenige Tage nach einem Leichenfund in Prenzlauer Berg festgenommen. Ein Ermittlungsrichter erließ einen Haftbefehl wegen des Verdachts des Raubmordes.
Ein Mieter eines Wohnhauses in der Hosemannstraße meldete seinen Nachbarn bei der Polizei als vermisst, den er schon lange nicht mehr gesehen hatte. Am 9. Januar 2017 öffneten Feuerwehrleute auf Anforderung der Polizei gegen 19 Uhr die Wohnung des vermissten Rentners. Schließlich entdeckten die Beamten den 90-Jährigen in der Tiefkühltruhe. Bei der rechtsmedizinischen Untersuchung in der Charité stellte sich heraus, dass der betagte Herr Opfer eines Tötungsdeliktes geworden war.
Die gemeinsamen Ermittlungen der 8. Mordkommission und der Staatsanwaltschaft führten zu dem Verdacht, dass der Rentner schon vor etwa zehn Jahren getötet und eingefroren worden sein könnte. Während der Ermittlungen stellten die Beamten auch fest, dass noch im Dezember und Januar Geld von einem Unbekannten von dem Konto des Toten abgehoben worden war. Von diesem Mann wurden Videoaufnahmen in einer Bankfiliale gesichert. Ein Tatverdächtiger, der vom äußeren Erscheinungsbild der in der Bankfiliale gefilmte Mann zu sein schien, wurde schließlich am Abend des 10. Januar 2017 in der Nähe der Wohnung des Rentners festgenommen. Dieser 55-Jährige führte persönliche Gegenstände des Opfers mit sich. Am Mittwoch erließ ein Richter einen Haftbefehl gegen ihn.
Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar und Gegenstand der weiter andauernden Ermittlungen.