Inhaltsspalte

Verbotenes Kraftfahrzeugrennen führte zu Verkehrsunfall mit Verletzten

Polizeimeldung vom 27.12.2020
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 2913
Gestern Abend führte ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen in Schöneberg zu einem Verkehrsunfall bei dem drei Beteiligte leichte Verletzungen erlitten. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhren ein 31-jähriger BMW-Fahrer und eine unbekannt gebliebene Person mit einem anderen Pkw gegen 19.50 Uhr von einer Ampel der Bülowstraße in Höhe des Nollendorfplatzes in Richtung Potsdamer Straße mit hoher Geschwindigkeit an. Im weiteren Verlauf des verbotenen Rennes kam dann der BMW aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern und prallte gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Mini, der dann drei weitere vor ihm geparkte Fahrzeuge, einen SEAT, einen BMW und einen Renault zusammengeschoben hat. Neben dem BMW-Fahrer kamen auch sein 27-jähriger Beifahrer und ein hinten auf dem Rücksitz mitgefahrender 28-Jähriger mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser und wurden nach ambulanten Behandlungen wieder entlassen. Die unbekannt gebliebene weitere Person, die an dem Rennen beteiligt gewesen sein soll, hatte sich mit ihrem Pkw vom Unfallort entfernt. Messungen noch am Unfallort ergaben, dass Alkohol wohl nicht im Spiel war. Der Führerschein des mutmaßlichen Unfallfahrers und sein BMW wurden beschlagnahmt. Während der Unfallaufnahme war die Bülowstraße in Richtung Potsdamer Straße für rund eine Dreiviertelstunde gesperrt. Mit den Ermittlungen zum Unfallhergang wurde das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 4 betraut.