Überfall auf Geldtransporter

Nach einem Überfall auf einen Geldtransporter in der Uhlandstr. bittet die Polizei Berlin Fotos und Videodateien zu übersenden. Dies kann ohne Angaben zur eigenen Person, also anonym, erfolgen.

Das Landeskriminalamt Berlin hat hierzu ein Hinweisportal eingerichtet.

Polizisten rassistisch beleidigt und angegriffen

Polizeimeldung vom 27.05.2022

Neukölln

Nr. 1124
In der vergangenen Nacht wurden zwei Polizisten in Neukölln rassistisch beleidigt und angegriffen. Gegen 23.50 Uhr wurde die Besatzung eines Funkstreifenwagens wegen unzulässigen Lärmes zu einem Mehrfamilienhaus an der Emser Straße alarmiert. Nachdem die beiden Polizisten die drei Männer zur Ruhe ermahnten, beleidigte einer der Männer, ein 20-Jähriger, die beiden Polizeibeamten unter anderem rassistisch. Als diese dessen Identität feststellen wollten, leistete der 20-Jährige Widerstand und griff die Beamten zudem mit Faustschlägen an, denen sie ausweichen konnten. Als sie den Angreifer zu Boden gebracht und fesseln wollten, griff ein weiterer Mann die beiden Polizisten an. Einer der beiden Polizeibeamten musste Reizgas gegen den 18-Jährigen einsetzen, um dessen weiteres Eingreifen zu verhindern. Erst mit dem Eintreffen weiterer Einsatzkräfte gelang eine Lageberuhigung und die Verhinderung weiterer Angriffe. Ebenfalls alarmierte Rettungskräfte behandelten den leicht verletzten 18-Jährigen, bevor weitere Polizeieinsatzkräfte ihn und den 20-Jährigen in einen Polizeigewahrsam brachten. Dort wurden Blutentnahmen und erkennungsdienstliche Behandlungen durchgeführt, bevor sie später wieder entlassen wurden. Die beiden Tatverdächtigen müssen sich nun wegen des Verdachts des Widerstandes gegen und des tätlichen Angriffes auf Vollstreckungsbeamte verantworten. Die beiden Polizisten erlitten leichte Verletzungen. Sie konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen.