Vier Verletzte nach Auseinandersetzung

Polizeimeldung vom 18.09.2021
Marzahn-Hellersdorf

Nr. 2081
In der vergangenen Nacht eskalierte ein Streit zwischen einem bisher unbekannten Mann und einer Gruppe in Marzahn. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hielten sich gegen 23.40 Uhr mehrere Jugendliche und Heranwachsende am Wuhlewanderweg hinter den Ahrensfelder Berge auf, um zu feiern. Zu diesem Zeitpunkt gesellte sich ein Unbekannter zu der Gruppe, der dann Streitigkeiten begonnen haben soll. Es entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung mit mehreren Personen aus der Gruppe, in deren Folge der Mann ein Messer gezogen und damit zwei Jugendliche im Alter von 14 und 17 Jahren sowie zwei 19-Jährige verletzt haben soll. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung und entkam. Der 17-Jährige erlitt eine nicht lebensgefährliche Stichwunde am Hals und kam zur stationären Aufnahme und Behandlung in ein Krankenhaus. Ein 19-Jähriger kam mit einer Schnittverletzung am Kopf ebenfalls in eine Klinik, wo er auch stationär aufgenommen werden musste. Die beiden anderen Verletzten erlitten leichte Schnittverletzungen, einmal am Bauch und einmal am Bein, die durch alarmierte Rettungskräfte am Ort ambulant behandelt wurden. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen hat die Kriminalpolizei der Direktion 3 (Ost) übernommen.