Inhaltsspalte

Drei Festnahmen nach Drogenhandel

Polizeimeldung vom 12.04.2021
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 0796
Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes konnten Zivilkräfte des Polizeiabschnitts 51 gestern Abend gegen 19.20 Uhr in Friedrichshain zwei mutmaßliche Drogenhändler und einen –käufer festnehmen. Auf der Oberbaumbrücke hatten sie beobachtet, wie ein 34-jähriger Mann einem 27-jährigen Mann etwas übergab, und beide Männer mit einem 23-Jährigen ins Gespräch kamen. Kurze Zeit später soll der 27-Jährige dem 23-Jährigen etwas in die Hände übergeben haben. Der 34- und der 23-Jährige waren bereits zuvor ins Visier der Ermittlerinnen und Ermittler geraten, weil sie sich auffällig verhielten und gemeinsam an einem Bankautomaten Bargeld abgehoben hatten. Mithilfe von hinzugerufenen uniformierten Polizeikräften konnten sowohl der mutmaßliche Käufer als auch die beiden vermeintlichen Verkäufer festgenommen werden. Bei der Durchsuchung des Erwerbers wurde eine lose Menge Cannabis gefunden. Er wurde nach einer Vernehmung auf dem Polizeiabschnitt 51 entlassen und sieht jetzt einem Strafverfahren wegen des Erwerbs und unerlaubten Besitzes von Cannabis entgegen. Bei dem 27-jährigen tatverdächtigen Verkäufer wurden unter anderem ein Druckverschlusstütchen mit Cannabis, Bargeld und fünf Ecstasy-Tabletten gefunden. Der 34-jährige Tatverdächtige führte unter anderem diverse Betäubungsmittel-Utensilien mit sich, darunter einige Mikroreagenzgefäße. Die Polizei beschlagnahmte das Drogenzubehör. Die beiden Verkäufer wurden erkennungsdienstlich behandelt und der Kriminalpolizei der Direktion 5 (City) überstellt. Diese leitet die noch andauernden Ermittlungen wegen unerlaubten Drogenhandels.