Inhaltsspalte

Brunnen auf dem Alexanderplatz mit dem Auto umrundet

Polizeimeldung vom 27.03.2021
Mitte

Nr. 0671
Ein Mann umfuhr gestern Abend mit einem Auto den Brunnen der Völkerfreundschaft in Mitte. Gegen 21.30 Uhr sahen Polizisten einen Renault mehrfach den in einer Fußgängerzone gelegenen Brunnen auf dem Alexanderplatz umfahren und forderten den Fahrer daraufhin auf, den Wagen anzuhalten. Nachdem der 36-Jährige das Fahrzeug anhielt, wollten die Einsatzkräfte ihn und das Auto verkehrsrechtlich überprüfen und forderten den Renault-Fahrer auf, sich auszuweisen und seinen Führerschein überprüfen zu lassen. Der dem Anschein nach unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehende Mann weigerte sich jedoch, sodass die Einsatzkräfte ihn zur Auffindung seines Führerscheines und seines Personalausweises durchsuchen wollten. Dagegen setzte sich dieser jedoch zur Wehr, woraufhin ihn die Polizisten zu Boden brachten und fesselten. In einer nahegelegenen Polizeidienststelle durchsuchten die Einsatzkräfte den 36-Jährigen schließlich dennoch und fanden dessen Papiere. Weitere Einsatzkräfte brachten den Tatverdächtigen in einen Polizeigewahrsam, aus dem er später nach einer Blutentnahme und einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und der Renault umgesetzt. Der 36-Jährige muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts des Führens eines Fahrzeuges unter Rauschmitteleinfluss und des Tätlichen Angriffs verantworten.