Versuchtes Tötungsdelikt unter Obdachlosen - Polizei sucht Zeugen

Polizeimeldung vom 19.03.2021
Mitte

Nr. 0605
Im Fall des versuchten Tötungsdelikts vom 14. März 2021 unter einem Stadtbahnbogen nahe des S-Bahnhofs Tiergarten sucht die 6. Mordkommission des Landeskriminalamtes nach Zeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Wohnungslose bereits in der Nacht zum 14. März, ungefähr zwischen 1 und 2 Uhr, auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Tiergarten mit dem inzwischen in einer Klinik des Maßregelvollzugs untergebrachten Tatverdächtigen in eine körperliche Auseinandersetzung geraten. Zeuge des Vorfalls wurde ein etwa 21-jähriger Mann, der in Begleitung einer Frau war und beschwichtigend auf die Kontrahenten eingewirkt haben soll. Unter anderem schob er ein bei der Auseinandersetzung eingesetztes Messer mit den Füßen ins Gleisbett und entfernte sich mit seiner Begleitung in einem Zug in Richtung Bahnhof Zoologischer Garten.

Die Ermittlerinnen und Ermittler bitten den unbekannten Zeugen, die ihn begleitende Frau und mögliche andere Personen, die die Situation beobachtet haben, sich bei der 6. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-911666, per E-Mail , über die Internetwache oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin Nr. 0567 vom 15. März 2021: Versuchtes Tötungsdelikt unter Obdachlosen
Die 6. Mordkommission und die Staatsanwaltschaft Berlin haben gestern Vormittag die Ermittlungen zu einem versuchten Tötungsdelikt in Tiergarten übernommen. Gegen 10.30 Uhr beobachtete ein 42-jähriger Passant unter einem Stadtbahnbogen am Tiergartenufer einen Mann, der mehrmals zu einem dort aufgestellten Zelt ging und versuchte, dieses anzuzünden. Als der Zeuge den Zündler laut ansprach, flüchtete dieser. Ein wohnungsloser 46-jähriger Mann, der sich in dem angegriffenen Zelt befand, wurde nicht verletzt. Zwischenzeitlich alarmierte Einsatzkräfte einer Einsatzhundertschaft nahmen wenig später in Tatortnähe den 36-jährigen Tatverdächtigen fest und überstellten ihn der 6. Mordkommission des Landeskriminalamtes. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin soll der Festgenommene heute einem Richter zum Erlass eines Unterbringungsbefehls vorgeführt werden.